18. SSW – Dein Baby ist in der 18. SSW so groß wie eine Paprika

Herzlichen Glückwunsch, jetzt ist bald Halbzeit. Du bist schon in der 18. Schwangerschaftswoche angekommen. Hast Du bereits in Erwägung gezogen, Dich für einen Geburtsvorbereitungskurs anzumelden? Gerade wenn das Deine erste Schwangerschaft ist, solltest Du so einen Kurs besuchen. Zwar beginnt der erst irgendwann zwischen der 28. und 30. SSW, dennoch sind die Geburtsvorbereitungskurse immer schnell ausgebucht. Am besten jetzt schon anmelden und sicher sein, dass Du optimal auf Deinen Geburtstermin vorbereitet bist.

Wie ist die Entwicklung Deines Babys in der 18. SSW?

Dein kleiner Bauchbewohner ist jetzt circa 14,2 cm groß und wiegt zwischen 170 und 190 Gramm. Mittlerweile sind die ersten Ansätze der Brustwarzen auf dem kleinen Brustkorb zu sehen. Die Geschlechtsorgane sind deutlich erkennbar und ausgeprägt. Bei den kleinen Mädchen bilden sich langsam Eierstöcke und Gebärmutter aus.

Inzwischen arbeitet auch der Kreislauf des Fötus nahezu perfekt: Das kleine Herzchen pumpt pro Tag circa 28 Liter sauersoff- und nährstoffreiches Blut durch den Körper des Kleinen. Der Darm beginnt ebenfalls mit seiner Arbeit. Die abgestoßenen Lanugohärchen beispielsweise, die beim „Fruchtwasser atmen“ geschluckt werden, lagern sich als Stoffwechselprodukte ab und werden nach der Geburt als sogenanntes Kindspech ausgeschieden. Außerdem reagiert die Netzhaut des Auges Deines Babys bereits auf Helligkeit.

Was macht dein Körper in der 18. SSW?

Wenn Du bis jetzt noch nicht übermäßig viel zugenommen hast, mach Dir nicht zu viele Gedanken, denn so rasant wie Dein Baby wächst, so schnell wird Dein Bauch jetzt auch wachsen. Durchschnittlich beträgt die Gewichtszunahme bei Schwangeren ab dem 2. Trimester bis zur Geburt ein halbes bis etwa ein Kilo pro Woche.

Man kann es nicht oft genug erwähnen, dass Du unbedingt genügend trinken solltest. Denn während der Schwangerschaft wird mehr Progesteron ausgeschüttet, was beruhigend wirkt – allerdings auch auf Deinen Magen, was zu Verstopfung führen kann. Darum solltest Du genügend Ballaststoffe und viel Wasser zu Dir nehmen.

Außerdem ist es sehr empfehlenswert, wenn Du jetzt mit dem Beckenbodentraining beginnst, um bei der Geburt fit zu sein. Eine gute Muskulatur im Beckenboden entlastet Deinen Rücken, der in dieser Zeit sehr beansprucht wird und stabilisiert den gesamten Körper. Außerdem kann das leichte, tägliche Training Verletzungen während der Geburt vorbeugen. Lass Dich professionell beraten, welche Übungen besonders geeignet und auch während der Schwangerschaft möglich sind – entweder von Deinem Arzt oder einem kompetenten Fitnesstrainer. Vielleicht findest Du in Deinem Fitnessstudio auch einen speziellen Kurs zur Schwangerschaftsgymnastik. Viele Fitnessstudios bieten mittlerweile Kurse für Schwangere an.

Solltest Du noch keine Kindsbewegungen spüren, mach Dir bitte keine Sorgen, gerade bei der ersten Schwangerschaft spüren Frauen häufig erst ab der 22. Schwangerschaftswoche wirklich etwas. Falls doch, dann ist das, was Du da spürst das sogenannte Schmetterlingsflattern. Noch keine richtigen Tritte, aber die ersten Bewegungen. Manche nehmen es nur als leichtes Bauchkribbeln wahr, doch das Schmetterlingsflattern nimmt in den nächsten Wochen immer mehr zu – bis es dann in ungefähr der 25. SSW zu richtigen Tritten wird. Notiere Dir die ersten Bewegungen auf jedem Fall in Deinem Schwangerschaftskalender und gib Deinem Frauenarzt oder Deiner Hebamme Bescheid.

Was könnte in der 18. SSW noch interessant sein?

Du wirst ständig gefragt, ob Du schon für zwei isst, aber eigentlich merkst Du keine großen Unterschiede? Das ist völlig klar, denn im 1. Trimester ist der Hunger meist nicht so groß, gerade wenn Du mit Übelkeit oder ähnlichen Schwangerschaftsbeschwerden zu kämpfen hattest. Jetzt im 2. Trimester isst Du eigentlich wie früher – höchstens ein kleines bisschen mehr. Du benötigst eigentlich nur 200 Kalorien mehr, um Dich und Dein Kind optimal zu versorgen. Aber keine Sorge, der Appetit kommt noch. Kurz vor dem Entbindungstermin, also im 3. Trimester, wirst Du dann die berühmten Fressattacken näher kennenlernen. Solltest Du unter Sodbrennen oder ähnlichem leiden, dann versuche es doch mit mehreren kleinen Mahlzeiten, das erleichtert es Deinem empfindlichen Magen. Das Wichtigste ist jedoch, dass Du auf Deinen Körper hörst und dann isst, wenn Du Hunger hast. Ernähre Dich ausgewogen und gesund und wenn Dein Babybauch stetig wächst, dann ist das ein gutes Zeichen, denn das bedeutet, dass Dein Baby auch wächst.

Hier erfährst Du, wie es in der 19. Schwangerschaftswoche weitergeht: 19. SSW.

Und hier gelangst Du zur 17. Schwangerschaftswoche:  17. SSW.

18. SSW – Dein Baby ist in der 18. SSW so groß wie eine Paprika
3 / 5 Sternen
(3 Bewertungen)

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>