Städtereise mit Kindern – 10 Tipps

Viele Eltern wagen es nicht, eine Städtereise mit Kindern zu unternehmen. Sie meinen, die Hektik der Großstadt, viele Touristenströme und Sightseeing-Touren seien zu stressig für die ganze Familie.

Dreifach-Mama Sandy gibt zu, eine Städtereise mit Kids ist kein Ponyhof, aber ein großer Spaß und durchaus gut möglich, wenn man folgende zehn Tipps beherzigt…

1. Befreundete Locals, der Idealfall

Für den ersten City-Trip mit Kindern suche man sich eine Stadt aus, in der Freunde wohnen! Im Idealfall haben diese selbst Kinder und stellen ein Gästezimmer oder die Schlafcouch zur Verfügung. Als lokale Insider wie Vertrauenspersonen an der Hand, ist eine gelungene Städtereise garantiert.

 

2. Kinderfreundliche Hotels, Hostels und Ferienwohnungen

Natürlich finden sich in jeder Stadt auch familienfreundliche Hotels!

Tipp der limango Redaktion:

Kinderfreundliche Unterkünfte für Deine nächste Städtereise mit Kindern.

 

3. An- und Abreise für Anfänger bis Fortgeschrittene

Städtetrips mit Kindern für Anfänger sollten mit binnenländischen Metropolen beginnen: Die Anreise mit dem Auto ist entspannt weil kürzer, man spricht die gleiche Sprache, kennt die Sitten. Im zweiten Anlauf kann man gut und gerne Städte der Nachbarländer mit der Bahn erkunden: Reist man bspw. auf Schienen durch die Schweiz, lässt schon die Fahrt kleine Herzen höher schlagen. Oder man wählt den Nachtzug nach Paris und erreicht die Großstadt im Schlaf. Wer als Reiseprofi mit Kindern fliegt, erreicht europäische Metropolen innerhalb von drei Stunden. Längere Flugreisen nach Übersee wie New York oder Miami empfehlen sich, wenn die Kinder etwas älter sind.

 

4. Mobil und flexibel vor Ort

Um sich möglichst flexibel durch die Stadt mit Kindern zu bewegen, empfiehlt sich ein schnell zusammenklappbarer Buggy und ggf. ein leicht zu bindendes Tragetuch. Des Weiteren sollte der örtliche Nahverkehrsplan vorab studiert werden. Bequeme Schuhe für alle Familienmitglieder gelten als unverzichtbarere Standard, ebenso wie Pflaster, Trinkflaschen und Notfallgummibärchen im Travel- Rucksack.

 

5. Familienführungen

Das Programm einer Städtetour mit Kids beschränkt sich auf den Tag, von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Mittlerweile bieten viele Metropolen individuell auf Kinder zugeschnittene Familienführungen an, oftmals thematisch. So kann man in Salzburg Führungen mit Rätseln zu Mozart und Co. buchen oder Rom auf den Spuren der Gallier entdecken.

 

6. Perspektive wechseln

Kinder sind im Menschengedränge meist auf Höhe von Kniekehlen bis Schultern. Aus einem Buggy blicken sie immer von unten nach oben. Um ihnen in der Stadt zwischendrin das Gefühl zu geben, „on top“ zu sein, eignen sich Besuche von hohen Gebäuden (Fernsehturm Berlin, Empire State Building NY), Bootstouren (wie eine Grachtenfahrt durch die Kanäle Amsterdams) oder Gondelfahrten (bspw. von der Festung Hohensalzburg). Diese ermöglichen Groß wie Klein einen Perspektivwechsel wie tolle Aussicht über die Stadt.

 

7. Natur aufsuchen

Die Mischung macht’s: Wer zwischen quirligen Programmpunkten immer wieder Ruhemöglichkeiten schafft, kann problemfrei mit Kindern Städte erkunden. Nebst städtischen Parks und Spielplätzen hat jede größere Metropole einen Zoo, Aquarium oder gar Wildpark. Je nach Witterung lohnt mit Kindern ein Besuch im Sea Life Center London, im Frankfurter Zoo oder kostenlosen Bären Park Bern.

 

8. Museen

Heutzutage gibt es tolle interaktive Museen, die Kinder als Zielgruppe in ihr Konzept integrieren. So ist ein Besuch des Vasa-Museums in Stockholm ebenso Pflichtprogramm für Städtereisen mit Kindern, wie das ZOOM Kindermuseum in Wien mit vier Bereichen für unterschiedliche Altersgruppen: Ausstellung (6-12), Ozean (0-6), Atelier (3-12), Trickfilmstudio (8-14).

 

9. Authentische Orte

Kleine Jungs stehen auf Ritter, kleine Mädchen möchten Prinzessin sein. Echte Burgen erklimmen, durch historisch bedeutsame königliche Gemache wandeln, in hübsch angelegten Schlossgärten spazieren. Kaum ein Ort eignet sich besser als Programmpunkt auf einem Städtetrip, als dieser. Auf unserer Wunschliste der Städtetrips mit Kindern stehen das Edinburgh Castle und der Schlossgarten Jardin du Luxembourg ganz oben.

 

10. Vergnügungsparks

Last but not least: Vergnügungsparks. Das Gegenteil der „authentischen Orte“ bilden künstliche Funparks, meist etwas außerhalb von Metropolen gelegen. Ob auf den Spuren von Harry Potter in London, einen Tagesausflug zu Disneyland Paris, Tiere gucken in der großen ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen oder ein Besuch im Tivoli-Vergnügungspark Kopenhagen. Für Kinder ist das oftmals das Highlight der Reise und unvergesslich.

Tipp der limango Redaktion:

Tolle Familienangebote (Übernachtung und Tickets) für Freizeitparks findest Du bei limango Travel.

.

Sandy Bossier-Steuerwald

Journalistin Sandy J. Bossier-Steuerwald schreckt auch mit drei kleinen Kids nicht davor zurück, Städtereisen zu unternehmen. Es ist alles Einstellungssache, sagt sie und wenn es mal doch nicht alles nach Plan läuft, greift sie schnell zu einem ihrer zehn Tipps.

Städtereise mit Kindern – 10 Tipps
4.75 / 5 Sternen
(4 Bewertungen)

Eltern

Eltern

Wer weiß besser über das Familienleben Bescheid, als Eltern selbst. So freuen sich unsere Gastautoren - waschechte Schreiberlinge mit Kids zwischen 0 und 12 Jahren - in ihren Texten spannende Familienthemen mit Dir zu teilen.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>