Zuckerfrei backen: Mhhh… Banana Bread mit Walnüssen

Clean Eating, zuckerfrei backen. Bestimmt bist Du beim Spielplatzgespräch mit anderen Müttern bereits mit diesen Ernährungsformen in Verbindung gekommen. Dann werden fröhlich zuckerfreie Rezepte für Muffins, Kuchen und Co. ausgetauscht, um den Zuckerkonsum der Kinder etwas zu zu minimieren. Schließlich lieben die kleinen Mäuse Kuchen und Kekse. Laut einigen Müttern ist eine komplett zuckerfreie Ernährung für die ganze Familie ein Full-Time-Job. Das fängt an bei dem wöchentlichen Speiseplan, Brotboxen für den Kindergarten oder eben den zuckerfreien Plätzchen auf dem Spielplatz und endet mit der Wahl des Hotels für den nächsten Familienurlaub. Aber es gibt tolle Mittelwege, wie zum Beispiel zuckerfrei backen und hier auch köstliche Rezepte.

Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin und Autorin Hannah Frey ist ein gesundes Leben sehr wichtig, so hat sie dieses wichtige Thema zu ihrem Beruf gemacht. Gesund leben beschränkt sich für sie auch ganz klar nicht „nur“ auf die Ernährung, sondern ist eine gesunde Mischung aus allem. Sport, die richtige Haltung im Büro und eben eine ausgewogene Ernährung. Auf ihrem Blog „Projekt: Gesund leben“ gibt sie Inspirationen, sowie den letzten, notwendigen Motivationsschub zum gesunden Leben. Mittlerweile sind auch Hannahs Bücher „Clean Eating Basics“ und „Gesund im Büro“ erschienen.

In Hannahs Buch „Clean Eating Basics“ findest Du Tipps und Tricks zum gesunden Leben rund um Clean Eating, Fitness und Entspannung – Smoothie-Rezepte, Superfoods, sowie der behutsame Weg zum zuckerfreien Leben inklusive Ideen, wie Du Deinen Zuckerkonsum langsam reduzieren kannst.

Und aus diesem tollen Buch hat uns die sympathische Gesundheitsexpertin ein kinderleichtes Kuchenrezept zur Verfügung gestellt, dass Du im Nu zuckerfrei backen kannst. Banana-Bread mit Walnüssen – eine gute Alternative zu den Keksen am Nachmittag auf dem Spielplatz.

Foto @Hannah Frey

Banana Bread

Tipp: Beim Banana Bread können die 2 EL Rohrohr-/ Kokosblütenzucker problemlos einfach weggelassen werden!

Zutaten für eine Kastenform (28 cm)

3 reife Bananen
50 ml Sonnenblumenöl
300 g Dinkelvollkornmehl
1 Päckchen Backpulver
½ TL Zimt
1 Msp. Vanille, gemahlen
1 Prise Salz
20 g Kokosblüten- oder Rohrohrzucker
40 g Walnusskerne

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Bananen schälen und klein schneiden.
    Mit dem Öl pürieren.
  3. Dinkelmehl, Backpulver, Zimt, Vanille, Salz und Kokosblütenzucker vermengen. Die Walnusskerne grob hacken. Alles unter die Bananenmasse rühren.
  4. Eine Kastenform (28 cm) mit Backpapier auslegen oder einfetten, den Teig hineingeben und glattstreichen. Dann 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Nach 15  Minuten mit Folie oder einem Teller abdecken, damit das Brot nicht zu dunkel wird.

 

Na, wie hat es Deinem Kind geschmeckt? Hast Du noch ein tolles Kuchenrezept ohne Zucker parat? Dann teile dies doch gerne in den Kommentaren mit anderen Mamis. Wir freuen uns auf Deine Ideen!

Zuckerfrei backen: Mhhh… Banana Bread mit Walnüssen
3.43 / 5 Sternen
(14 Bewertungen)

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

3 Kommentare
  1. Tolles Rezept!!! Danke dafür!
    Super lecker, uns schmeckt das Banana Bread wirklich gut.
    Wer einen „klassischen Kuchen“ erwartet wird enttäuscht, es schmeckt eher wie ein leicht süßes Brot, Banana Bread eben 😉 Es schmeckt durch den Kokosblütenzucker ein wenig karamellig, fast wie ein Früchtebrot ohne Früchte. Ich kann mir das Banana Bread durchaus mit ein paar Trockenfrüchten als Früchtebrot vorstellen.
    Das Banana Bread ist perfekt für ein leckeres Frühstück geeignet, Butter drauf total lecker. Oder auch mit Marmelade.
    Wem der Bananengeschmack zu dominant ist, kann Problemlos 1 Banane durch ein paar Esslöffel Apfelmark (ungesüßtes Apfelmus) ersetzen. 1 Banane habe ich durch ca 4-5 gut gehäufte Eßlöffel Apfelmark ersetzt, also die geschätzte Menge einer Banane.

    1. Liebe Cordula,

      das ist ja großartig! Vielen Dank für Deinen Kommentar und die schönen Tipps.

      Herzliche Grüße
      Deine limango Redaktion

  2. Das klingt tatsächlich nach einem leckeren Rezept. Wir machen derzeit unseren zuckerfreien Monat und haben gestern zum ersten Mal ein Brot gebacken. Wir haben ein Rezept mit Apfelessig zusammengestellt. Auch super lecker und natürlich absolut zuckerfrei 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>