Biergarten: Biergarten-Wetter! Jetzt wird´s Zeit für leckere Biergarten-Rezepte und Deine Packliste

Endlich Biergarten-Wetter! Die Biergärten sind fast täglich geöffnet, das Wetter super und einem tollen Familiennachmittag mit Brotzeit unter freiem Himmel steht nichts mehr im Wege. Jetzt wird´s Zeit für leckere Biergarten-Rezepte.

Unsere Gastautorin Eva hat für Dich eine kleine Packliste mit Nützlichem und leckeren Rezepten erstellt, damit Du den Ausflug in den Biergarten rundum genießen kannst…

Die sonnigen Nachmittage und die lauen Sommerabende eignen sich ganz wunderbar für einen Ausflug in den Biergarten. Deshalb ist der Biergarten ein beliebtes Ausflugsziel von Familien-Fahrradtouren. Die meisten Biergärten bieten neben schattigen Sitzplätzen an Biertischen schöne Spielplätze für den Nachwuchs, so dass diese Zeit bei Groß und Klein sehr beliebt ist.

Bierbänke, Kastanienbäume und Weißbier – wie entstand eigentlich die Tradition des Biergartens?

Der Biergarten entstand aus dem Ausschank von Bier durch die Bierbrauer aus einem kühlen Bierkeller, ohne das für den Betrieb einer Schänke erforderliche Krugrecht.

Dieser Bierausschank aus den Bierkellern wurde erstmals vor mehr als 200 Jahren, nämlich 1812, im Isarkreis, später auch im gesamten Oberbayern offiziell zugelassen.

Noch heute prägt diese Entstehungsgeschichte das Erscheinungsbild traditioneller Biergärten in Bayern. Die Besonderheit, dass der Gast, der gerne auf Bierbänken unter Schatten spenden Kastanienbäumen sitzt, seine Speisen selber mitbringen darf, gilt auch heute noch.

Der schönste Ort für die Brotzeit

Nirgends schmeckt die Brotzeit oder der Kuchen so lecker, wie wenn man unter freiem Himmel sitzt, die Kiesel unter den Füßen knirschen und die Sonnenstrahlen von alten Kastanienbäumen gefiltert werden. Dazu sorgt der Duft nach frischgebackenen Brezeln, Steckerlfisch und Haxn für einen gesunden Appetit.

Höchste Zeit also, dass Du Dir ein paar Anregungen für leckere Rezepte holst. Den Kindern macht das Helfen bei der Vorbereitung von Obatzter, Kartoffelsalat, Obstkuchen und Fleischpflanzerl auch viel Spaß. Neben dem geselligen Aspekt lieben es die Kinder, beim Zubereiten der Speisen für den Biergarten zu helfen und die Tasche für den Ausflug in den Biergarten zu packen.

Biergarten

Biergarten, was mitnehmen?

Das solltest Du für einen Ausflug in den Biergarten einpacken: Neben den kulinarischen Leckereien solltest Du unbedingt für alle eine Strickjacke oder einen Pullover mitnehmen, denn mit der einbrechenden Dämmerung kann es plötzlich unangenehm kühl werden. Daneben haben sich Sonnencreme, Sonnenhüte, ein gutes Anti-Mückenmittel, Feuchttücher, hübsche Servietten und Pflaster bewährt. Bei instabiler Wettervorhersage solltest Du Regenjacken und/oder einen Regenschirm einpacken. An ausreichend Bargeld solltest Du auch denken, denn die Getränke und vielleicht auch das ein oder andere Eis für die Kinder darf nicht selbst mitgebracht werden.

Sitzkissen im Biergarten?

Die echten Biergarten-Profis nehmen sogar kleine Sitzkissen mit, damit es auf den Holzbänken so richtig gemütlich wird.

Falls Du ein Baby oder Kleinkind hast, würde ich Dir auch das Einpacken von Wechselkleidung empfehlen, denn einige Biergärten sind in unmittelbarer Nähe eines Baches, eines Weihers oder eines Flusses.

Tipp: Alles für den Tag im Biergarten im limango Online-Shop.

Biergarten mit Familie

Biergarten-Rezepte für die ganze Familie

Im Folgenden kommen vier leichte Rezeptideen für Biergarten-Mitbringsel, die mit Sicherheit nicht nur für strahlende Kinderaugen sorgen, sondern auch den Erwachsenen gut schmecken:

1. Obatzter

Der Obatzter ist typisch bayerisch und eine sättigende Mischung aus Camenbert, frischen Zwiebeln sowie Butter oder Frischkäse. Obatzter schmeckt besonders lecker zur Biergartenbrezel oder zu frisch gebackenem Brot.

Zutaten Obatzter (für circa 6 Portionen):

  • Salz
  • 250 g Frischkäse mit Doppelrahmstufe (alternativ kannst Du auch 150 g weiche Butter benutzen)
  • 3 Esslöffel Mineralwasser
  • 1/2 Teelöffel gemahlenen Kümmel
  • 1 Teelöffel Paprikagewürz
  • Pfeffer
  • 1 hartgekochtes Ei
  • 100 g Romadour
  • 150 g Camenbert
  • 1 Bund Schnittlauch.

Garniert wird der Obatzter mit einer frisch aufgeschnittenen Zwiebel, wobei Du hier vorsichtig sein solltest, weil die lieben Kleinen oftmals keine frischen Zwiebeln mögen.

So klappt die Zubereitung:

1. Romadour und den Camenbert in feine Scheiben schneiden.

2. Danach gibst Du den Käse zusammen mit dem Frischkäse oder der weichen Butter, einem zerdrückten Ei, dem Wasser und den Gewürzen in eine handliche und gut verschließbare Schüssel, zerdrückst alles mit einer Gabel und vermengst die Zutaten gleichmäßig.

3. Zum Schluss garnierst Du den Obatzter mit fein geschnittenem Schnittlauch und je nach Gusto mit einer fein geschnittenen Zwiebel.

 

2. Fleischpflanzerl

Die einen nennen sie Buletten, die anderen Frikadellen und in Bayern heißen die gebratenen Klopse aus Hackfleisch ganz einfach Fleischpflanzerl. Sie schmecken auch kalt sehr gut und die meisten Kinder lieben sie. Damit sie auch wirklich köstlich werden, brauchst Du dafür eine trockene Semmel vom Vortrag!

Zutatenliste für 5 bis 6 Fleischpflanzerl:

  • 1 Semmel (weißes Brötchen) vom Vortag
  • 1 Zwiebel
  • 3 Zweige Petersilie
  • 500 g Hackfleisch (am besten gemischt mit jeweils 250 gr Schweine- und Rinderhack)
  • 1 Ei
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Öl für das Anbraten in der Pfanne

So machst Du Fleischpflanzerl:

Die Zubereitung ist ganz einfach!

1. Für die Fleischpflanzerl schneidest Du zunächst die Semmel in kleine Stücke und weichst sie in einer kleinen Schüssel in etwas kaltem Wasser ein.

2. Danach musst Du die Zwiebel abziehen, halbieren und fein würfeln. Im nächsten Schritt werden die Kräuter gewaschen, trocken geschüttelt, die Blätter von den Stielen gezupft und fein gehackt.

3. Dann gibst Du das Hackfleisch, die vom Wasser durchweichte Semmel, die fein geschnittene Zwiebel, die Kräuter, das Ei, Salz und Pfeffer zusammen in eine Schüssel und verknetest sie gut von Hand, mit einem Stabmixer oder Handrührgerät.

4. Jetzt formst Du aus dem Fleischteig von Hand etwa fünf bis sechs flache Fleischpflanzerl. Tipp: Für die Kinder kannst Du die Fleischpfalnzerl auch viel kleiner machen und aus der Teigmasse circa 10- 15 kleine Mini-Fleischpflanzerl formen.

5. Diese werden dann mit wenig Öl in einer Pfanne gebraten, wobei Du die Fleischpflanzerl darin von jeder Seite etwa 4 Minuten anbraten solltest bis sie knusprig sind.

6. Die fertigen Fleischpflanzerl auf einem Teller oder Holzbrett abkühlen lassen.

 

3. Kartoffelsalat mit Radieschen

Der Kartoffelsalat ist leider in den meisten Biergärten nicht selbst gemacht, voller Geschmacksverstärker und nicht unbedingt eine Freude für den Gourmet. Deshalb findest Du im Folgenden ein ganz einfaches Rezept für einen leckeren Kartoffelsalat für 4 bis 6 Personen mit frischen Radieschen.

Zutaten Kartoffelsalat:

  • 800 g festkochende Kartoffeln,
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 4 Esslöffel Essig
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Gartenkresse
  • 150 Milliliter Fleischbrühe oder alternativ Gemüsebrühe
  • 4 – 5 Radieschen

So geht´s:

1. Zunächst werden die Kartoffeln mit kalten Wasser gut abgewaschen.

2. Die Kartoffeln in einem Kochtopf gefüllt mit Salzwasser etwa 20 Minuten kochen. Wobei Du darauf achten solltest, dass Du sie nicht zu weich werden lässt.

3. Nach dem Kochen der Kartoffeln gießt Du sie ab, lässt sie abkühlen und schälst sie, wenn sie erkaltet sind.

4. Die geschälten Kartoffeln schneidest Du nach dem Schälen in mundgerechte Scheiben.

5. Während des Kochens der Kartoffeln kannst Du die Zwiebel abziehen, halbieren und in feine Zwiebelwürfel schneiden.

6. Im nächsten Schritt gibst Du die geschnittenen Zwiebelwürfel, Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer in eine Schüssel, die Du gut transportieren und verschließen kannst.

7. Die Zutaten werden nun gut vermischt und am Ende werden die Kartoffelscheiben dazu gegeben und mit dem Rest gut verrührt.

8. Jetzt kochst Du die Gemüse- oder Fleischbrühe auf und gießt diese über den Kartoffelsalat.

9. Das Ganze muss nun circa 30 Minuten gut ziehen.

10. Alles mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Essig abschmecken.

11. Zuletzt schneidest die Radieschen in Scheiben, um sie zu guter Letzt zusammen mit der geschnittenen Gartenkress auf dem abgekühlten Kartoffelsalat zu dekorieren.

 

4. Beerenkuchen

Was gibt es im Sommer besseres als frische Himbeeren, Brombeeren oder Preiselbeeren? Ein leckerer Beerenkuchen schmeckt schön saftig und ist perfekt für ein Kaffeekränzchen im Biergarten. Er eignet sich auch bestens als süße Nachspeise.

Zutaten Beerenkuchen:

  • 150 g Butter
  • 150 g Vollrohrzucker
  • 2 Eier
  • 300 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 200 Milliliter Schmand oder Creme Fraiche
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Brise Zimt
  • 1 Tasse voll Beeren (Himbeeren, Brombeeren und /oder Preiselbeeren)

Falls Du den Kuchen in einem Backblech zubereiten möchtest, dann empfehle ich Dir, genau die doppelte Menge einzusetzen.

Zubereitung für Deinen leckeren Beerenkuchen:

1. Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2. Danach lässt Du die Butter in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen und rührst sie mit einem Schneebesen zusammen mit 100 Gramm Zucker schön schaumig.

3. Nun rührst Du ein Ei, das Mehl und das Backpulver unter und gibst dann den Teig in eine mit Butter eingefettete runde Kuchenform.

4. Im nächsten Schritt werden der Schmand mit den verbleibenden 50 Gramm Zucker, dem zweiten Ei und dem Vanillezucker verrührt und auf den Teig gegossen.

5. Und zuletzt kommen die Beeren darauf. Die können übrigens auch tiefgefroren sein.

6. Jetzt darf der Beerenkuchen im Ofen bei 200 Grad circa 30 Minuten backen.

 

Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Spaß beim nächsten Ausflug in den Biergarten! Hast Du tolle Rezeptideen? Teile diese doch gleich in den Kommentaren mit uns!

Eva

Eva ist ein echtes bayerisches Kindl vom Starnberger See und mit der Biergartentradition groß geworden. Klar, dass sie im Nu leckere Rezepte für den Biergarten und wichtige Must haves aus dem Ärmel schütteln kann. Mehr von der Zweifach-Mama kannst Du auf Stylepuppe, ihrem Lifestyleblog für Mütter, lesen.

Biergarten: Biergarten-Wetter! Jetzt wird´s Zeit für leckere Biergarten-Rezepte und Deine Packliste
4.17 / 5 Sternen
(6 Bewertungen)

Blogger

Blogger

Was ist los in Deiner Stadt? Was im Netz? Und was in Deiner Gedankenwelt? Unsere Gastblogger erzählen es Dir. Das Rezept für zuckerfreien Kuchen, spannende Freizeitaktivitäten und Kolumnen über das Elternsein.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>