22. SSW – Dein Baby ist in der 22. SSW so groß wie eine Mango

Ist Dir morgens häufig schwindelig? Macht Dir beim Aufstehen Dein Kreislauf vermehrt zu schaffen? Das ist vollkommen normal – Du bist schwanger! Gib Deinem Körper Zeit, in Schwung zu kommen und steh einfach langsam auf. Die Ursache ist kurzzeitiger Blutmangel im Gehirn, denn das Blut sackt in die Beine. Für Dein Baby sind diese Schwindelanfälle nicht schlimm, denn es wird weiterhin mit genügend Sauerstoff versorgt.

Wie läuft die Entwicklung Deines Kindes in der 22. SSW?

Inzwischen ist der Fötus ungefähr 27,8 cm groß und wiegt circa 430 Gramm. Auch wenn Dein Baby jeden Tag schwerer wird, ist seine Haut noch faltig, da es noch hineinwachsen muss. Es fehlt ihm noch an Gewicht und Größe, um sie komplett auszufüllen. Doch es wächst nicht nur in der Größe, sondern auch die Fettschicht wächst weiter. Dein Kleines benötigt sie nach der Geburt als Wärme- und Energiespeicher. Dadurch ist die Haut auch nicht mehr so durchsichtig wie in den früheren Wochen der Schwangerschaft.

Im Gesicht Deines Kindes passiert auch so einiges. Die Lippen sind schon ausgeprägt und die Augen fast fertig. Lediglich in der Iris fehlen noch die Pigmente, die ihr die Farbe verleihen. Noch könnte man also noch keine Augenfarbe feststellen. Außerdem gibt es bereits die ersten Anzeichen für Zähne. Die ersten Zahnknospen bilden sich am Kiefer, die bald nach dem Geburtstermin durchbrechen werden. Auch die Bauchspeicheldrüse, die für die Hormonproduktion absolut wichtig ist, wächst ständig weiter.

Was macht Dein Körper in der 22. SSW?

In Deinem Körper arbeitet gerade alles ein bisschen anders und auf Hochtouren. Dein Stoffwechsel hat sich der neuen Situation angepasst, dadurch benötigst Du jetzt mehr Magnesium. Sind bei dir Wadenkrämpfe auch gerade ein lästiges Thema und dann auch noch hauptsächlich nachts? Die berühmt, berüchtigten Krampfadern werden sichtbarer? Arbeite all dem entgegen, mache gezielte Übungen und bewege Dich viel. Du kannst zum Beispiel Kompressionsstrümpfe tragen. Aber was kannst Du tun gegen Krämpfe? Viel Bewegung, spazieren gehen, schwimmen, Radfahren oder auch Yoga. Sorge einfach für eine gute Durchblutung. Auch Ausfallschritte können helfen. Solltest Du einen Wadenkrampf bekommen, massiere ihn am besten aus oder strecke dagegen, auch wenn es im ersten Moment doppelt schmerzhaft ist, halte es aus, dann geht es schneller vorbei. Sprich mit Deinem Frauenarzt oder Deiner Hebamme darüber, ob er Dir bestimmte Magnesiumpräparate empfehlen würde.

Mittlerweile wirst Du zwischen 5,5 und 7 Kilo zugenommen haben. Dein Gewicht wird in den nächsten Wochen noch stetig steigen – circa 200 bis 250 Gramm pro Schwangerschaftswoche. Solltest es bei Dir sehr abweichen, sprich Du nimmst zu wenig oder gar viel mehr zu, dann sprich ruhig mit Deinem Arzt darüber. Er kann Dir gewiss helfen, denn es gibt die Möglichkeit genau zu berechnen, wie viel Du individuell tatsächlich zunehmen solltest. Notiere auch die Gewichtszunahme in Deinem Schwangerschaftskalender, auch wenn das nicht das Erste ist, an das Du Dich später erinnern möchtest!

Bestimmt hast auch Du schon Bekanntschaft mit Heißhungerattacken gemacht. Die sind ein typisches und bekanntes Anzeichen für die Schwangerschaft im 2. Trimester. Forscher und Mediziner sind sich nicht hundertprozentig sicher, wieso Heißhungerattacken in der Schwangerschaft auftreten, aber es gibt klare Vermutungen:

  • Hormonumstellung
  • Mangelerscheinungen.

Häufig wird davon ausgegangen, dass der Körper einfach gewisse Nährstoffe oder Vitamine benötigt, die gerade nicht verfügbar sind und so der Heißhunger anzeigt, was Deinem Körper gerade fehlt. Also hör einfach auf Deinem Körper, dann kannst Du gar nicht so viel falsch machen.

Gibt es Tipps für diese Schwangerschaftswoche?

Dein Baby hört mit! Egal, ob Du sprichst, liest oder singst, Dein Baby kann Dich hören. Lies ihm ruhig schon jetzt Gute-Nacht-Geschichten vor. Nach der Geburt wirst Du bemerken, dass diese Geschichten die Lieblings-Geschichten Deines Babys sind – wahrscheinlich wirst Du sie ziemlich oft lesen dürfen. Neben der Mama darf auch der Papa gerne mit dem Kind reden oder vorlesen. Denn man kann nach der Geburt feststellen, dass Väter, die bis zum Entbindungstermin viel mit dem Baby gesprochen haben, ihr weinendes Kind viel leichter beruhigen können, weil dem Baby die Stimme bereits vertraut ist.

Hier erfährst Du, wie es in der 23. Schwangerschaftswoche weitergeht: 23. SSW.

Und hier gelangst Du zur 21. Schwangerschaftswoche: 21. SSW.

22. SSW – Dein Baby ist in der 22. SSW so groß wie eine Mango
3 / 5 Sternen
(1 Bewertungen)

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>