Diese Kinderschuhe braucht Dein Kind im Herbst! Top Mama-Tipps für den Kauf

Nach dem Sommer kommt der Herbst und zwar schneller, als uns lieb ist. Das bedarf einiger Vorbereitung für den Kleiderschrank unsere Kinder. Neben Matschhosen sind im Herbst die richtigen Kinderschuhe das A und O.

Unsere Gastautorin Eva, Mama von zwei Mädchen, hat ihre Mama-Tipps für den Kinderschuhkauf für Dich aufgeschrieben und verrät Dir, welche Modelle Dein Kind durch den Herbst begleiten…

Bald feiere ich mein zehnjähriges Mama-Jubiläum und mir ist in all den Jahren noch kein Kind begegnet, das nicht mit größter Freude in Pfützen gehüpft ist. Deshalb sind gute Gummistiefel für den Nachwuchs genauso unabdingbar wie Sneakers mit denen sie auf Spielplätzen oder im Garten herumtollen können.

Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass es ratsam ist, beim Kauf von neuen Schuhen für die lieben Kleinen auf gute Qualität, gute Verarbeitung und vor allem auf die perfekte Passform zu achten.

Beim Kinderschuhkauf Geld sparen

Beim Schuhkauf für den Nachwuchs gibt es dennoch viele Möglichkeiten, bares Geld zu sparen. Du kannst beispielsweise Markenschuhe im Outlet aus vergangenen Kollektionen zu reduzierten Preisen kaufen und so bares Geld sparen oder Du schaust gleich hier bei limango.

Auch hat es sich bewährt, frühzeitig nach den benötigten Kinderschuhen zu suchen. Zum Start des neuen Kita- und Schuljahres im Herbst brauchen die Kleinen

  1. Gummistiefel
  2. Sneakers
  3. Hausschuhe
  4. Matschstiefel
  5. und Boots.

Beim Onlineshopping ist es übrigens besonders ratsam, vor der Suche und dem Bestellen, die richtige Schuhgröße für Dein Kind zu ermitteln. Im Folgenden kommen einige Mama-Tipps für Dich, wie Du die passende Schuhgröße ermittelst, garantiert gut passende Kinderschuhe für Dein Kind auswählst und welche neuen Schuhe Dein Kind im Herbst wirklich braucht!

Kinderschuhe Herbst

Warum die richtige Größe bei Kinderschuhen so wichtig ist:

Experten warnen immer wieder vor den gesundheitlich nachteiligen Folgen, wenn Kinder zu früh oder zu häufig zu kleine oder zu enge Schuhe tragen. Dies begründet Dr. Kinz folgendermaßen: „Kinderfüße sind sehr weich und können leicht gestaucht und verformt werden. Viele Kinder zeigen bereits eine deutliche Schrägstellung der großen Zehe“.

In einer wissenschaftlichen Studie hat beispielsweise das Forschungsteam „Kinderfüße-Kinderschuhe“ herausgefunden, dass mehr als die Hälfte aller Kindergartenkinder zu kleine Hausschuhe trägt. Dafür gibt es zwei Gründe: Der erste Grund ist, dass Unter-Zehnjährige zu enge und zu kleine Modelle beim Anprobieren meist trotzdem als passend empfinden. Zweitens ist ein großer Teil der auf dem Markt erhältlichen Kinderschuhe kürzer als vom Hersteller ausgezeichnet. Der Grund hierfür ist, dass es in Europa kein einheitliches, genormtes Größensystem für Kinderschuhe gibt.

 

Wie Kinderschuhe messen?

Die Füße der Kinder wachsen im Schnitt zwischen 1,0 mm 1,5 mm pro Monat. Damit die Schuhe die kommenden sechs Monate passen, solltest Du aufgrund des Wachstums Deines Kindes zur aktuell gemessenen Fußlänge circa 10 Millimeter hinzurechen. So kannst Du sicher sein, dass die neuen Schuhe nicht schon kurze Zeit nach dem Kauf zu klein sind.

  1. Zum Finden der aktuellen Schuhgröße stellst Du am besten beide Füße Deines Kindes auf ein Stück Papier und malst einmal rund um die Füße. Sollten die Füße unterschiedlich lang sein, dann zählt der längere Fuß.
  2. Danach misst Du mit einem Lineal den Abstand von der Ferse bis zum längsten Zeh in Zentimeter.
  3. Addiere zum ermittelten Zentimeter-Maß der gemessenen Fußlänge 1,0 Zentimeter und multipliziere sie mit 1,5.
  4. Ergebnis: Du hast den annähernden Wert für die Schuhgröße errechnet, die Deinem Kind passt.

In guten Online-Shops oder auch im Internet findest Du für das so ermittelte Zentimetermaß die entsprechende Schuhgröße. Sollte dieser Service nicht angeboten werden oder Du unsicher bezüglich des Ergebnisses sein, dann musst Du die ermittelte Zentimeterlänge mal 1,5 berechnen. So kannst Du die Kinderschuhgröße nach der Größennorm berechnen. Ob die Schuhe dann wirklich passend sind für Dein Kind, kannst Du allerdings erst wirklich beurteilen, wenn Du einen Passform-Check für die neuen Schuhe durchführst!

 

Passform-Check beim Anprobieren der neuen Schuhe

Dafür stellst Du beide Füße Deines Kindes auf die herausnehmbaren Einlegesohlen. Du kannst sofort sehen, wie viel Platz seitlich in der Breite ist und vorne im Zehenbereich. Allerdings kann man nicht bei allen Kinderschuhen die Innensohlen herausnehmen. Experten raten davon ab, die optimale Fußlänge zu ermitteln, indem Du den Kinderfuß mit der Sohlenlänge und -breite der Außensohle abgleichst. Oft ist der Innenschuhbereich deutlich kürzer und schmaler als die Schuhsohle.

Nicht auf Daumen-Messmethode verlassen

Auch die sogenannte Daumen-Messmethode ist risikobehaftet, weil jüngere Kinder oft die Zehen einziehen. Im Zweifel empfehle ich Dir, lieber die größere Schuhgröße des auserwählten Modells zu kaufen, zusammen mit einer Einlegesohle, die sicherstellt, dass Dein Kind nicht im Schuh „schwimmt“ und aufgrund dessen zu wenig Halt hat.

large

1. Sneakers – für die letzten warmen Tage des Jahres

Für Kinder sind Sneakers das Allround-Talent, weil sie in diesen Kinderschuhen die Welt unkompliziert und bequem entdecken können. Für Kinder im Kindergartenalter eignen sich am besten Sneakers mit Klettverschluss, damit sie sich die Schuhe selbst anziehen können. Das Turnschuh Angebot für Kinder ist groß, da ist für jeden Farbwunsch und für jeden Geschmack etwas dabei. Beim Kauf von neuen Sneakern für Dein Kind solltest Du darauf achten, dass die Sohle und das Außenmaterial weich und biegsam sind und dass sie gleichzeitig robust und gut verarbeitet sind. Kinder, die gerne Fußball spielen, auf Bäume klettern. Laufrad oder Rutschauto fahren, benötigen obendrein Sneakers, die sowohl im Fersen- als auch im Zehenbereich verstärkt sind.

 

2. Gummistiefel – für trockene Füße beim Pfützen hüpfen!

Der Herbst begrüßt uns gerne mit ergiebigen Regentagen. Dann benötigen die lieben Kleinen bequeme Gummistiefel, in denen sie gut laufen können. Meist werden sogar zwei Paar Gummistiefel gebraucht – eines für zu Hause und eines für die Kita.

Herausnehmbare Fütterungen sind eine durchdachte Erfindung für die Übergangszeit.

An kalten Tagen garantieren sie warme Füße und an letzten warmen Herbsttagen können sie schnell und unkompliziert herausgenommen werden. Für Kleinkinder ist es meist nicht so einfach, die Gummistiefel ohne die Hilfe von Erwachsenen anzuziehen. Dafür haben einige Gummistiefelhersteller Einstieghilfen wie Grifflöcher oder Anziehbänder entwickelt, die es den Kitakindern erleichtern, selbst in die wasserfesten Pfützentreter zu schlüpfen. Den besten Tragekomfort bieten Gummistiefel aus Naturkautschuk, weil das Material biegsamer und weicher ist als das von PVC-Gummistiefeln.

 

3. Allwetter- und Matschstiefel

An matschigen oder auch trockenen Herbsttagen sind Gummistiefel nicht zu empfehlen, weil Kinder dann Schuhe benötigen, die ein gutes Profil haben, damit sie nicht ausrutschen. Zudem sind Allwetterstiefel vielseitiger einsetzbar, hochwertiger verarbeitet und verfügen über ein besseres Fußbett als Gummistiefel. Wichtig ist hierbei, dass Du darauf achtest, dass die Stiefel so bequem sind, dass sie Dein Kind problemlos über Stunden tragen kann. Zudem ist es ratsam auf Stiefel von renommierten Kinderschuhherstellern zu setzen. Gute Erfahrungen habe ich beispielsweise mit Matschstiefeln von Kamik, Superfit, Ricosta, Timberland und Naturino gemacht. Ganz besonders solltest Du auf einen gut funktionierenden Reißverschluss achten, falls die Stiefel nicht nur zum hinein Schlüpfen sind. Dafür testest Du am besten beim Anprobieren zu Hause oder im Schuhgeschäft, wie leicht sich der Reißverschluss öffnen und wieder schließen lässt. Hackt er schon beim Anprobieren, dann kannst Du sicher sein, dass er bald klemmen wird.

 

4. Neue & bequeme Hausschuhe für den Kindergarten

Hausschuhe sind in fast allen Kitas Pflicht, teilweise auch in Grundschulen. Sie sollten größtmögliche Bewegungsfreiheit erlauben, damit Dein Kind an ereignisreichen Tagen bequem sitzen, spielen und krabbeln kann. Auch hier gibt es ein großes Angebt von Filzhausschuhen mit Rutschfester Sohle bis hin zu Hausschuhen mit Gummisohle und Klettverschluss. Erlaubt ist was gefällt, gut passt und den Anforderungen der Kita oder Grundschule entspricht. So sind beispielswiese „offene“ Schlappen in vielen Kitas nicht erwünscht, weil die Kinder hier beim Rennen zu leicht die Schuhe verlieren. Zudem solltest Du beachten, dass Dein Kind die Haussuche über mehrere Stunden trägt. Hier sind Naturmaterialien zu empfehlen, weil sie ein besseres Klima begünstigen und Dein Kind beim Ausleben seines Bewegungsdrangs nicht in den Hausschuhen schwitzt.

 

5. Lederboots – für feine Anlässe und die schönen Tage im Herbst

Insbesondere kleine Mädchen wollen zu ihren Kleidchen und Röcken schicke Schuhe tragen. Da werden dann schon mal die Augen gerollt, wenn man ihnen in der allmorgendlichen Hektik versucht, Matschstiefel anzuziehen. Zudem finden auch im Herbst Feste statt, zu denen die Mädchen und Jungen dem Anlass entsprechende Schuhe benötigen. Dafür sind gut verarbeitet Leder- oder Lederimitat Boots die erste Wahl. Auch hier gibt es eine große Auswahl renommierter Kinderschuhmarken, die für jeden Geschmack und jede Farbvorliebe passende Boots im Sortiment anbieten. Damit die Boots auch an Tagen mit niedrigen Temperaturen getragen werden können, solltest Du hier schon Boots mit Fütterung kaufen. Besonders Klimaregulierend sind Boots mit Schaf- oder Lammfellfütterung. Die sind zugegeben etwas kostspieliger, dafür können sie auch im Winter noch getragen werden. Falls die Boots einen Reißverschluss haben, solltest Du auch hier darauf achten, dass dieser qualitativ hochwertig ist. Zudem ist es ratsam, die Schuhe vor dem ersten Tragen zu imprägnieren, damit die Kleinen keine nassen Füße bekommen, falls es doch mal regnet oder die ersten Schneeflocken fallen.

PS: ein letzte Mama-Tipp: für den absoluten Notfall habe ich immer ein Blasen-Pflaster in meiner Handtasche.

 

Tipp der limango Redaktion:

Schau doch gleich mal bei uns bei limango vorbei. In unserem limango Online-Shop findest Du tolle Kinderschuhe von Topmarken (Naturino, GEOX…) für den Herbst zu reduzierten Preisen.

Eva

Zweifach-Mama Eva kennt sich als PR-Profi und Mamabloggerin gut mit dem Thema Schuhe aus. Gut, vielleicht auch ein wenig, weil sie selbst großer Schuh-Fan ist. Da freuen wir uns natürlich riesig, dass Eva wieder ihre coolen Mama-Tipps zum Kinderschuh Kauf mit uns teilt. Mehr von Eva kannst Du auf ihrem Blog Stylepuppe.com lesen.

Diese Kinderschuhe braucht Dein Kind im Herbst! Top Mama-Tipps für den Kauf
5 / 5 Sternen
(6 Bewertungen)

Blogger

Blogger

Was ist los in Deiner Stadt? Was im Netz? Und was in Deiner Gedankenwelt? Unsere Gastblogger erzählen es Dir. Das Rezept für zuckerfreien Kuchen, spannende Freizeitaktivitäten und Kolumnen über das Elternsein.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>