Frühlingsfit: 5 einfache Beauty-Tipps für Mamas

Mit den steigenden Temperaturen steigt die Vorfreude auf Mama-Shorts, kurzärmelige Tops und luftige Sandalen. Zeigt her eure Füße und seid bereit für kurze Sommerkleider! Mit diesen Tipps und Tricks bist Du im Nu fit für den Sommer 2017 und dem sommerlichen Styling steht nichts mehr im Wege.

Nach der langen Winterzeit kommt jetzt die Pflegezeit. Bereit für den eigenen Frühjahrsputz mit Peelings auf der Haut, einem pflegenden Schönheits-Upgrade für die Füße, Wellness für spröde und brüchige Haare? Wir von der limango Redaktion verraten Dir heute Frühlings-Beauty-Tipps

Ein wahrer Energie-Boost sind wohltuende Bäder. Entspannung, Erholung und Erfrischung sind nur positive Nebeneffekte des Beauty-Programms und machen schon jetzt gute Laune und Lust auf den Sommer!

Aber wo beginnen mit dem frühlingshaften Mama-Beauty-Programm vom Scheitel bis zur Sohle? Diese Körperpartien sind bei uns Frauen nach der Winterzeit besonders pflegebedürftig:

  1. Haare

  2. Haut

  3. Gesicht

  4. Lippen

  5. Hände & Füße

1. Durstlöscher für strapaziertes Haar

Mützen, Schals, trockene Heizungsluft und der tägliche Griff zum Fön haben Deine Haare über den Winter ordentlich ausgetrocknet. Spezielle Öle für die Haare versorgen sie bis in die Spitzen mit wichtigen Nährstoffen und pflegender Feuchtigkeit und verleihen Deinen sommerlichen Frisuren Glanz. Du kannst die Öle vor dem Duschen oder Baden in Dein trockenes Haar geben und vorab einige Minuten einwirken lassen. Beim Duschen spülst Du das Öl einfach aus und kannst Dir jetzt wie gewohnt die Haare waschen. Hier unbedingt darauf achte, Deine Haare nicht mit zu heißem Wasser zu waschen. Besonders bei Ölen und beim Shampoo ist der Blick auf die Inhaltsstoffe wichtig! Die Pflegeprodukte sollten frei von Silikonen, Parabenen und Mineralölen sein.

Tipp: Zusätzlich kannst Du Deinem Haar mit einer gesunden Ernährung zu neuem Glanz und Haarkraft verhelfen. Haare brauchen Nährstoffe! Dabei spielen das Vitamin Biotin und Eisen eine große Rolle, die beispielsweise in Milch, Eiern, Linsen und Fisch stecken. Brokkoli ist super für gesundes, volles Haar!

 

2. Peeling mit Frische-Appeal für Deine Haut

Wenn die Sonne Dir so richtig schön ins Gesicht strahlt und Deine Nase kitzelt, werden abgestorbene Hautzellen und trockene Hautschuppen deutlich sichtbar. Deiner Haut fehlt momentan vor allem Eines: Feuchtigkeit.

Beim Frühjahrsputz der Haut greifst Du am besten als erstes zu einem feinen Peeling, um den fahlen, grauen Winter-Teint einfach „abzuschrubben“. Das Peeling sollte sehr fein und extra für die zarte Gesichtshaut abgestimmt sein. Am besten du nimmst Du Dir dafür abends Zeit, wenn die Kinder schlafen. Warum? Nach dem Peeling ist deine Haut gut durchblutet und die Poren geöffnet. Wenn Du über Nacht eine Feuchtigkeitscreme einwirken lässt, wirkt Deine Haut am nächsten Morgen schon viel frischer, prall und strahlend. Let the sun shine!

Beauty-Tipp: Gönne Dir ein Peeling für den ganzen Körper und verwöhne Dich mit einem ausgiebigen Bad! Schon Kleopatra wusste um die Wirkung von nährstoffreichen und pflegenden Baderitualen. Mandelmilch, Honig und Salze sind besonders wertvolle Bade-Zusätze. Nach einem anstrengenden Tag haben Baderituale zudem eine extrem erholsame und beruhigende Wirkung. Wenn die Kinder schon im Bett sind sollte sich jede Mama ab und an ein halbes Stündchen Wohlfühlzeit in der Badewanne gönnen!

 

3. Frische-Kick mit Gesichtsmasken

Lösche den Durst Deiner Haut nach dem Winterschlaf mit Feuchtigkeitsmasken! Diese kannst Du selbst herstellen.

Das Lieblingsrezept der limango Redaktion für eine pflegende Gesichtsmaske beinhaltet Mandelöl und Avocado: Du mischst einfach eine zerdrückte Avocado mit 2 Teelöffeln Mandelöl und 3 Teelöffeln Sahne. Die Maske lässt du 10 Minuten einwirken und spülst sie mit warmem Wasser wieder ab.

Ist die Zeit knapp, kannst Du einfach Masken für Gesicht und Dekolleté von diversen Beauty-Marken mit speziellen Pflegestoffen kaufen – die sind auch gar nicht teuer und die Wirkung großartig.

 

4. Samtweiche Lippen aus dem Honigtöpfchen

Trockene Luft und Kälte haben in den letzten Wochen den Lippen ordentlich zugesetzt. Du kannst sie mit einer weichen Handzahnbürste auf Vordermann bringen. Dafür feuchtest Du die Borsten leicht an und massierst mit kreisenden Bewegungen über die Lippen. Nach dem sanften Peeling trägst du etwas flüssigen Honig wie Lipgloss auf. Er pflegt die Lippen auf ganz natürliche und süße Weise.

 

5. Beauty-Tipps mit Hand und Fuß

Hände:

Cremen, cremen und nochmal cremen. Deine Hände brauchen nach dem kalten Winter viel Pflege. Am Tag solltest Du eine Creme verwenden, die schnell einzieht (für Mamas unabdingbar) und die einen UV-Schutz enthält. Die Handcreme am besten immer dabei haben und beim Eincremen die Nägel nicht vergessen!

Füße:

Wir tauschen die Winterstiefel gegen Peeptoes und Sandalen. Höchste Zeit für eine Pediküre! Nach einem warmen Fußbad lässt sich Hornhaut besonders einfach und schonend entfernen.

Tipp für Mamas: Warum nur die Füße baden? Gönn Dir ein Ganzkörper-Wohlfühlbad mit schönen Düften und bunten Farben für die Sinne. Auch bei einer erfrischenden Dusche kannst Du nebenher ein Fußbad nehmen. Einfach den Ausfluss mit einem Stöpsel verschließen und langsam steigt das Wasser. Gib aber Acht, dass die Duschwanne nicht überläuft.

Nach einem Peeling und dem Entfernen der Hornhaut braucht die Haut viel Pflege. Reichhaltige Cremes und spezielle Fußmasken am besten vor dem Schlafen einmassieren. So können die Nährstoffe in Ruhe einziehen und deine Füße sind am nächsten Morgen weich und zart.

Bewerte diesen Artikel

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>