33. SSW – Dein Baby ist in der 33. SSW so groß wie eine Ananas

33. SSW – der 9. Monat beginnt. Es wird spannend! Du hast jetzt fast die Hälfte vom dritten und letzten Trimester geschafft. Aber langsam wird es auch Zeit, dass Du Dein Baby nicht mehr im Bauch, sondern auf dem Arm trägst.

„Neben“ dem schwanger sein gibt es einiges, an das Du jetzt denken oder das Du erledigen solltest:

  • Kliniktasche: Die sollte jetzt schon gepackt und griffbereit neben der Tür stehen. Wann auch immer es losgeht, Du wirst keine Zeit und Nerven haben, noch schnell alle Siebensachen einzupacken. Eine ausführliche Checkliste zum Packen der Kliniktasche findest Du hier.
  • Piercings: Nimm jetzt schon einmal alle raus. Nicht nur die am Bauchnabel, sondern am besten für jeden Fall gewappnet sein und bis zur Geburt kein Piercing mehr tragen.
  • Kindersitz: Babys brauchen auch für die erste Fahrt vom Krankenhaus nach Hause schon einen zugelassenen Kindersitz. Am besten kümmerst Du Dich bereits jetzt darum.

Es gibt bestimmt noch so viel zu erledigen. Mach Dir am besten eine Checkliste, mit all den Punkten, die noch zu tun sind und versuche alles gemeinsam mit Deinem Partner abzuhaken (im besten Fall macht er so viel wie möglich und Du ruhst Dich aus).

Was macht Dein Baby in der 33. SSW?

Der 9. Schwangerschaftsmonat beginnt, der Fötus ist in etwa 44 Zentimeter groß und schon fast 2.000 Gramm schwer. Von Woche zu Woche lagert es mehr Fettgewebe ein. Dank dieser immer besser funktionierenden Wärmeisolation, liegt die aktuelle Körpertemperatur Deines Kindes ungefähr ein Grad über Deiner.

Diese Fettschicht dient aber nicht nur der Wärme, sondern liefert gleichzeitig auch Energie gerade nach der Geburt. In den ersten Tagen auf dieser Welt trinkt das Kleine nur wenig von der sogenannten Vormilch. Die ist zwar sehr nahrhaft, wird jedoch nur in kleinen Mengen gebildet. Es ist völlig normal, wenn der Säugling erst einmal ein wenig abnimmt. Das ist unbedenklich, dank der Fettreserven. Erst nach ein paar Tagen wirst Du dann den sogenannten Milcheinschuss haben. Dann steht Deinem Kind jede Menge Milch zur Verfügung und das noch Kleine kann anfangen hier draußen weiter zu wachsen. Nach spätestens zwei Wochen sollte das Geburtsgewicht wieder erreicht sein und ab da nur noch steigen.

Dein Baby ist schon fast für diese Welt bereit – die Sinne sind voll entwickelt: es sieht, hört, schmeckt und tastet. Direkt nach der Geburt wird es auch die ersten Gerüche kennenlernen, denn noch fehlt die Luft zur Übertragung von Gerüchen im Bauch noch fehlt. Die Gehirnfunktionen prägen sich immer weiter aus und das Volumen des Gehirns nimmt stetig zu. Der Kopfumfang vergrößert sich in dieser 33. SSW nochmals um etwa 1,3 Zentimeter.

Das kleine Skelett ist eigentlich soweit ausreichend entwickelt und die Knochen verhärten sich. Nur die Schädelplatten sind noch weich und biegsam. Das wird auch bis weit nach der Geburt so bleiben, denn auf dem Weg durch den Geburtskanal werden sich die Schädelplatten leicht übereinander schieben, damit das Kleine auch durchpasst. Der Kopf ist also noch nicht durch Knochen verbunden, sondern lediglich durch die Fontanellen, also Hautschichten. Die kleine Fontanelle schließt sich circa drei Monate nach der Geburt, die große hingegen etwa erst im zweiten Lebensjahr.

Wichtig dazu ist: Sollte im ersten Lebensjahr die große Fontanelle eingefallen wirken oder eine Kuhle bilden, dann kann das auf Flüssigkeitsmangel hindeuten. Falls das der Fall ist, dann suche auf jeden Fall Deinen Kinderarzt auf.

Was passiert bei der Mama in der 33. SSW?

Wow, wie sind eigentlich 9 Monate so schnell vergangen? Für Dich werden die letzten Schwangerschaftswochen aber vermutlich nicht schnell genug vergehen können. Neben der ganzen Freude auf Dein Baby, machen sich nun nicht nur die altbekannten Schwangerschaftsbeschwerden bemerkbar, sondern auch langsam die ersten Anzeichen der nahenden Geburt. Die sogenannten Senkwehen können jetzt schon dafür sorgen, dass sich das Köpfchen Deines Babys in Dein Becken absenkt, es also bereits die Geburtsposition einnimmt. Für Deinen kleinen Schatz ist die Bewegungsfreiheit mittlerweile sehr eingeschränkt und es hat die Fötalstellung eingenommen – ganz typisch. Angezogene Beine, die Arme vor dem Körper verschränkt und den Kopf auf die Brust gesenkt. Trotzdem übt es weiter Bewegungen, streckt und dehnt sich. Das spürst Du das gesamte und restliche 3. Trimester hindurch sehr deutlich und manchmal auch ein wenig schmerzhaft.

Das Atmen fällt Dir nun zwar wieder deutlich leichter, doch leider ist jetzt der ständige Druck auf der Blase wieder da. Dein Bauchumfang wächst immer noch weiter. Solltest Du bis jetzt davon verschont geblieben sein, ist es gut möglich, dass jetzt die berüchtigten Krampfadern oder Besenreißer auftauchen. Außerdem kann es immer wieder zu Wassereinlagerungen kommen. Leg einfach Deine Beine so oft es geht hoch oder frag Deine Hebamme nach Akupunktur, das kann Erleichterung bringen. Auch Kompressionsstrümpfe sind zwar nicht besonders sexy, aber sehr wirksam. Versuche nicht, durch eigene Hausmittelchen und Entwässerungstees selbst dagegen vorzugehen! Sprich jeden Schritt mit Deinem Frauenarzt oder Deiner Hebamme ab, denn alles andere kann jetzt sehr schädlich für Dein Kind sein.

Was gibt es für Tipps in der 33. Schwangerschaftswoche?

Wichtig ist jetzt, dass Deine Vorsorgeuntersuchungen ab der 33. Schwangerschaftswoche bis zum Geburtstermin nicht mehr monatlich stattfinden, sondern alle zwei Wochen.

Ab dieser Schwangerschaftswoche kann auch das sogenannte Zeichnen auftreten: Während der Schwangerschaft verschließt ein Schleimpfropf den Muttermund, damit Bakterien und Keime nicht im die Gebärmutter gelangen. Manchmal ist dieser Pfropf mit Blut vermischt. Dieser „Verschluss“ kann sich einige Wochen vor der Geburt durch Kontraktionen lösen und dann blutigen Ausfluss auslösen. Das ist dann das Zeichnen. Das bedeutet noch nicht, dass das Kind kommt, denn auch Übungs- oder Senkwehen können das Loslösen verursachen. Falls aber parallel Wehen auftreten, die länger anhalten und intensiver sind, dann kann das die Ankündigung für Dein Baby sein und du solltest in die Klinik fahren.

Hier erfährst Du, wie es in der 34. Schwangerschaftswoche weitergeht: 34. SSW.

Und hier gelangst Du zur 32. Schwangerschaftswoche: 32. SSW.

33. SSW – Dein Baby ist in der 33. SSW so groß wie eine Ananas
4.1 / 5 Sternen
(22 Bewertungen)

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>