24. SSW – Dein Baby ist in der 24. SSW so groß wie eine Aubergine

Deine Schwangerschaft schreitet voran, fast schneller als Dir lieb ist. Nimm Dir bewusst Zeit für Dich und Deine Bedürfnisse, denn in ein paar Monaten wirst Du dafür erst einmal nicht mehr soviel Zeit haben. Genieße die Zeit, denn auch wenn Du wieder schwanger wirst, wird alles anders sein. Die erste Schwangerschaft ist etwas Besonderes. Koste jede Minute aus und nimm Dir Zeit für schöne Dinge. Vielleicht machst Du Fotos von den Veränderungen – Fotos mit Babybauch oder Du besorgst Dir Gips und machst einen Babybauchabdruck.

Wie entwickelt sich Dein Baby in der 24. SSW?

In dieser Schwangerschaftswoche ist Dein Baby vom Scheitel bis zur Fußsohle circa 30 cm groß und wiegt ungefähr 600 Gramm. Mittlerweile ist der Gleichgewichtssinn fast komplett ausgeprägt. Das heißt, Dein Baby kann sich orientieren, weiß wo oben und unten ist und kann sich gezielt im Bauch bewegen. Auf dem Ultraschall kann man schon gut die veränderten Bewegungen erkennen. Sie sind koordinierter – es sitzt, kniet und greift – und schon fast so, als wäre Dein Baby bereits ein perfekt ausgebildeter kleiner Mensch. Außerdem reagiert es spürbar auf alle Geräusch von außen.

Die Geschmacksknospen sind ebenfalls schon ausgebildet. Das bedeutet, der Fötus kann das Fruchtwasser schmecken. Das Fruchtwasser hingegen hat nicht mehr die gleiche Konsistenz wie am Anfang der Schwangerschaft. Inzwischen enthält die früher noch klare Flüssigkeit abgestorbene Zellen, Haare und auch Käseschmiere. All das zeigt nur, wie der kleine Körper in Deinem Bauch bereits selbstständig arbeitet.

Fast alle Sinne sind mittlerweile entwickelt. Aber nicht nur das, Dein Baby kann mittlerweile auch immer deutlicher spüren, wie es Dir geht. Wenn Du glücklich oder fröhlich bist, dann genießt das Kleine das ebenfalls. Du wirst bemerken, wenn Du hektisch bist oder ziemlich in Eile, ist Dein Kind auch etwas aufgeregter. Allein deswegen solltest Du darauf achten, dass Du Dir weder zu viel zumutest, noch dass Dich irgendwas überfordert. Eine ausgeglichene, glückliche Mami ist Deinem kleinen Bauchbewohner doch am liebsten.

Was macht Dein Körper in der 24. SSW?

Der wachsende Bauch bewirkt langsam immer mehr, dass Du dazu neigst, im Hohlkreuz zu stehen. Aber mach Dir keine Sorgen, die Lendenwirbel sind bei Frauen anders aufgebaut (stärker) als die der Männer, weswegen die Wirbelsäule keinen Schaden nimmt. Dennoch führt es zu Rückenschmerzen. Schwangerschaftsgymnastik kann, wie im letzten Beitrag schon beschrieben, eine deutliche Erleichterung der Schmerzen sein. Achte einfach darauf, dass deine Muskeln genügend gestärkt, aber gleichzeitig auch gedehnt und gelockert sind. Hier wirkt eine kleine Massage Deines Partners Wunder.

Etwas Neues aus dem breiten Fächer an Schwangerschaftsbeschwerden im 2. Trimester ist, dass Du plötzlich sehr lichtempfindlich bist und sich Deine Augen trocken anfühlen. Hier kannst du ganz einfach Augentropfen verwenden, die die fehlende Feuchtigkeit im Auge wieder ausgleichen. Sollte es schlimmer werden, dann frag einfach Deinen Arzt um Rat.

Mit dem wachsen der Gebärmutter, dürfte langsam der nervende Druck auf Deine Blase wieder nachlassen. Jedoch kann das schnelle Wachstum ein Ziehen im Unterbauch verursachen. Das ist leider völlig normal und wird auch bis zur Geburt immer wieder vorkommen. Die Uterusbänder werden einfach sehr stark gedehnt. Leg Dich einfach kurz hin und sitze die Schmerzen aus, länger als eine Stunde sollten sie jedoch nicht andauern. Halte alles in Deinem Schwangerschaftskalender fest.

Gibt es noch Tipps für die 24. Schwangerschaftswoche?

In dieser Schwangerschaftswoche sollte nun langsam Dein Geburtsvorbereitungskurs beginnen. Es gibt viele verschiedene Kurse, die Dich optimal auf die Geburt vorbereiten. Ein kleiner Tipp: Sprich auf jeden Fall mit Deiner Krankenkasse, denn wenn Du einen Kurs zur Geburtsvorbereitung machst, der von einer Hebamme geleitet wird (teilweise sogar auch Schwangerschaftsyoga), erstattet die Krankenkasse Dir die Kursgebühren. Erkundige Dich am besten im Vorfeld über diese Möglichkeit. Während des Kurses wird Dir ein umfassendes Wissen vermittelt, über den Geburtsverlauf, Schmerzlinderung während der Geburt und natürlich die Atem- und Entspannungstechniken, die die bei der Geburt helfen werden. In manchen Kursen ist es möglich, dass die Kursteilnehmer gemeinsam einen Kreißsaal besuchen. Auf jeden Fall wirst Du dort viele werdende Mütter treffen, mit denen Du Dich austauschen kannst, die die gleichen Sorgen und Ängste haben oder mit denen eine wunderbare Freundschaft, auch über die Schwangerschaft hinaus, entstehen könnte. Vergiss bei all dem nicht, dass es auf jeden Fall gut ist, wenn Du Deinen Partner mitbringst – nicht zuletzt, weil er bestimmt bei der Geburt dabei sein soll.

Ein paar kleine Tipps gegen Schwangerschaftsstreifen und Krampfadern noch zum Schluss: Nimm Dir Zeit für Dich und Deine Pflege. Massagen an den betroffenen Stellen sind sehr sinnvoll, Du kannst so dafür sorgen, dass die Hautpartien elastisch bleiben. Verwende eine geruchslose Bodylotion und nimm Dir Zeit für leichte und vorsichtige Massagen. Auch Dein Baby freut sich darüber, denn es spürt die zarten Berührungen. Außerdem wird Deine Durchblutung angeregt, was eine Extra-Portion Sauerstoff für das Baby bringt. Also: Nimm Dir Zeit zum Entspannen.

Hier erfährst Du, wie es in der 25. Schwangerschaftswoche weitergeht: 25. SSW.

Und hier gelangst Du zur 23. Schwangerschaftswoche: 23. SSW.

24. SSW – Dein Baby ist in der 24. SSW so groß wie eine Aubergine
3 / 5 Sternen
(1 Bewertungen)

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>