Glühwein: Punsch für Mamas und Minis ganz einfach selber gemacht

Das duftet nach Weihnachten. Glühwein und Kinderpunsch. Diese köstlichen Heißgetränke, getrunken aus einer warmen, dampfenden Tasse, lassen die Wangen rosig glühen und bringen alle Jahre wieder das wohlige Gefühl der Geborgenheit und auch etwas Entschleunigung in unsere schnelllebige Zeit.

Für unsere Gastbloggerin Eva gehören Glühwein und Kinderpunsch zum Christkindlmarkt und zur Vor-Weihnachtszeit wie der Bikini zum Sommer…

Wusstest Du, dass es den Glühwein im heutigen Sinne seit dem Winter 1956 gibt? Damals füllte Rudolf Kunzmann das inzwischen sehr beliebte Heißgetränk in einer kleinen Ein-Mann-Weinkellerei in Augsburg-Pfersee in Flaschen und verkaufte den heißen Wein, der schon 1956 mit leckeren Gewürzen und mit Zucker versetzt war. Zu jener Zeit war allerdings Zucker als Zutat im Wein noch verboten. Und es kam wie es kommen musste, das Marktamt der Stadt Augsburg verordnete einen Bußgeldbescheid wegen Verstoßes gegen das Weinrecht gegen Rudolf Kunzmann. Dieser Bußgeldbescheid ist wiederum der Beleg für den ersten in Flaschen abgefüllten Glühwein in Deutschland. Einige Jahre später wurde das Weinrecht zum Glück geändert und der Glühwein somit legalisiert.

 

Sankt Martin und die schöne Vorweihnachtszeit

Für die meisten Mütter fällt der Startschuss zur Glühwein- und Kinderpunsch-Saison bereits zum St. Martinsumzug. In den Supermärkten sind sie schon nach den Sommerferien, meist ab September, zu haben. Aber Hand aufs Herz, ein selbstgemachter Glühwein, der mit Liebe zubereitet wurde, schmeckt tausendmal besser. Für alle, die weder eine Starköchin noch eine talentierte Kuchenbäckerin sind, ist das die Möglichkeit, ein paar nette Komplimente von Familie und Freunden zu bekommen. Die lieben Kleinen wollen natürlich auch eine warme Tasse in ihren Händchen halten und bekommen einen schmackhaften Kinderpunsch. Ebenso die Autofahrer, denn die schöne Vor-Weihnachtszeit ist auch die Hochzeit der Polizeikontrollen. Kinderpunsch und Glühwein selber zu zubereiten ist übrigens kinderleicht. Anbei findest Du zwei leckere und einfache Rezepte für Glühwein und Kinderpunsch (natürlich ohne Alkohol!).

 

Rezept für einen weihnachtlichen Glühwein

Zutaten (drei Liter Glühwein für Erwachsene):

  • 1 Flasche, mit einem Inhalt von 750ml Wein (guter Rosé)
  • 1 Flasche, mit einem Inhalt von 750ml Weißwein (trockener Weißwein)
  • 2 Flaschen, mit einem Inhalt von insgesamt 1500ml Rotwein (Bordeaux)
  • 1 Zitrone
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Messerspitze Zimtpulver
  • 5 Nelken
  • ½ TL Piment
  • 2 Anis (am besten Sternanis)
  • 300 Gramm Rohrzucker

Zubereitung Glühwein:

Zunächst benötigt man einen großen Topf, der ein Volumen von 4-6 Litern gut fasst. Dann alle Weine zusammen in den Topf gießen und ihn mit dem Zucker, der abgeriebenen Zitronenschale und den Gewürzen aufkochen. Dabei geht nur ein kleiner Teil des Alkohols verloren. Nachdem der Glühwein kurz gekocht hat, den Topf von der Herdplatte nehmen und die Flüssigkeit durch einen Sieb gießen. Anschließend kann der Glühwein auf kleiner Flamme weiter warm gehalten werden. Am besten schmeckt er jedoch, wenn er einen Tag lang geruht hat und direkt vor dem Genuss aufgewärmt wird.

Rezept für alkoholfreien Kinderpunsch

Zutaten (drei Liter Kinderpunsch):

  • 2 Liter Früchtetee (z.B. Waldbeere)
  • 1 Liter naturtrüben Apfelsaft
  • 5 Nelken
  • 2 Stangen Zimt
  • Saft von zwei Zitronen
  • Saft + Schale von 2 Orangen
  • 300 Gramm Rohrzucker

Zubereitung Kinderpunsch:

Auch für die alkoholfreie Variante, den Kinderpunsch benötigst Du einen großen Topf, der ein Volumen von 4-6 Litern gut fassen kann. Zunächst wird das Wasser für den Tee gekocht, dann werden die Teebeutel ins heiße Wasser getränkt. Am besten lässt Du den Tee circa zehn Minuten ziehen. Danach werden der Apfelsaft, die Nelken, die Zimtstangen, der Zitronensaft und der Orangensaft zusammen mit der geriebenen Orangenschale und dem Tee in einen großen Topf gegeben und auf einer Herdplatte erwärmt. Aber Vorsicht, im Gegensatz zum Glühwein, wird der Punsch für die Kinder und Autofahrer nicht aufgekocht! Nach dem erwärmen lässt man den Kinderpunsch am besten noch einmal zehn Minuten ziehen, bevor die Gewürze mit einem Sieb herausgefiltert werden. Und weil die lieben Kleinen sehr empfindlich sind, sollte vor dem Ausschenken die Temperatur überprüft werden, damit der Kinderpunsch nicht zu heiß serviert wird.

Eva

Eva lebt mit ihrer Familie am schönen Starnberger See. Und, auch wenn ihr Töchter den Sommer am See lieben, können sie es kaum abwarten, beim ersten Schnee ihre Schlitten herauszukramen und die Hügel im Umland herunterzudüsen. Da kommt ein warmer Kinderpunsch zum Aufwärmen genau richtig. Auf Evas Blog www.stylepuppe.com erfährst Du alles über neueste Trends, Events und Geschichten aus dem Leben einer Mama.

Glühwein: Punsch für Mamas und Minis ganz einfach selber gemacht
5 / 5 Sternen
(2 Bewertungen)

Blogger

Blogger

Was ist los in Deiner Stadt? Was im Netz? Und was in Deiner Gedankenwelt? Unsere Gastblogger erzählen es Dir. Das Rezept für zuckerfreien Kuchen, spannende Freizeitaktivitäten und Kolumnen über das Elternsein.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>