Familienleben: Endlich Woche!

Du kennst das gewiss: Als Mama bist Du 24 Stunden einsatzbereit, Trösterin, Erzieherin, Köchin, Kellnerin, Putzfrau, Animateurin, Freundin und noch so einiges mehr. Und: Es ist fabelhaft! Nach einem durchwachsendem Wochenende ist der Wochenstart dann dennoch auch mal schön.

Dreifach-Mama Sandy hat in einer Kolumne ein paar Gedanken zum Montag aufgeschrieben…

Endlich Woche. So sehr ich meine Kinder liebe, manchmal möchte ich sie einfach nur zum Mond schießen. Der Sonntag ist bei uns alles andere als ein Ruhetag und lang ersehnte Feiertage können mit drei Kleinkindern und Regenwetter zum niemals endenden Alptraum werden.

Früher war Samstag mein Lieblingstag

Ein Beispiel. Früher war Samstag mein Lieblingstag. Noch ohne Kinder konnte ich endlich ausschlafen, nach Kaffee und Zeitung im Pyjama zum Wochenmarkt schlendern und mich am Nachmittag mit der Frage aller Fragen befassen: Auf welche Party gehe ich am Abend mit meinen Freundinnen? Heute finde ich den Samstag nur noch okay, ist er doch mit Dingen gefüllt, die unter der Woche liegen geblieben sind. Dazu zählt Großeinkauf wie Wäsche waschen, Rasen mähen und Auto saugen.

 

Carpe Diem mit Kindern – Ein großer Unterschied zwischen Theorie und Praxis

Um sich einfach Mal diesem 2-Do-Listen-Diktat zu entziehen, planten mein Mann und ich den vergangenen Samstag um. Anstelle des Abarbeitens von Pflichten, wollten wir den sommerlichen Samstag genießen und entschieden uns für eine Radtour mit Picknick am See. Die Theorie: Laissez-fair, das Leben ist kurz – Carpe diem. In der Praxis hatten wir den Plan ohne unsere drei Kinder gemacht. Der Große hatte beim Aufstehen schlechte Laune, die Mittlere ist momentan sehr anhänglich und die Kleine befindet sich in der akuten Trotzphase. Zu dieser explosiven Kombination kam das geklaute Fahrrad meines Mannes von vor 4 Wochen. Das Rad hatte er mittlerweile ersetzen können, nicht jedoch den Kindersitz, der mit geklaut wurde. Also mussten wir erst bei Freunden noch einen Kindersitz organisieren und kamen um eine Stunde verspätet los.

 

Ich denke, wer uns beobachtet, will keine Kinder mehr

Als wir nach Umfahrung des kompletten Sees endlich eine Badestelle gefunden hatten, die den Ansprüchen aller fünf Familienmitglieder gerecht wurde, war die Kleinste Mittagsmüde. Noch bevor ich vier Schwimmflügel und einen Wasserball aufpusten konnte, bekam unsere Eineinhalbjährige am überfüllten Badestrand einen Trotzanfall. Jeder anwesende Badegast, der unfreiwillig Zeuge dieses Theaters wurde und noch keine Kinder hat, wird auch in Zukunft keine mehr wollen. Noch ehe wir uns überhaupt im Wasser abkühlen konnten, traten wir den Heimweg an. Die großen Geschwister beschwerten sich lautstark, die Laune meines Mannes war am Boden: „Ich freue mich schon auf Montag und mein Büro.“

 

Im Büro bin ich einfach nur Kollegin

Irgendwie hat er Recht. Wenn ich auf der Arbeit bin, erfülle ich hauptsächlich eine Funktion: Ich bin Kollegin. Ich kann am Rechner in einem netten Büro sitzen, manchmal höre ich sogar nebenbei Radio. Ich habe Zeit meine E-Mails zu checken und zu telefonieren, ohne dass einer dazwischen schreit. Ich werde nicht angemeckert, muss keinen Streit schlichten und keiner zerrt an mir rum. Dagegen habe ich daheim etliche Funktionen zu erfüllen: Als Mutter bin ich Köchin, Kellnerin und Putzfrau. Ich bin Animateurin, Freundin und Hausaufgaben-Coach. Ich bin Streit-Schlichterin, Psychologin, Erzieherin. Ich bin multi-tasking und allseits Einsatzbereit, mit Kleinkindern rund um die Uhr auf den Beinen. Ach ja, und dann bin ich ja auch noch Ehefrau, also Partnerin und Freundin. Und so kann man es mir bitte nicht verübeln, dass ich manchmal Montagmorgen durchatme und insgeheim denke: „Endlich Woche!“

 

Journalistin Sandy Bossier-Steuerwald verfügt als Dreifach-Mama über echte Multitasking-Fähigkeiten, oder sollten wir es eher „Mutti-Tasking“ nennen?

Familienleben: Endlich Woche!
4.8 / 5 Sternen
(4 Bewertungen)

Eltern

Eltern

Wer weiß besser über das Familienleben Bescheid, als Eltern selbst. So freuen sich unsere Gastautoren - waschechte Schreiberlinge mit Kids zwischen 0 und 12 Jahren - in ihren Texten spannende Familienthemen mit Dir zu teilen.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>