Eis selber machen: So geht´s – auch ohne Eismaschine!

Eis essen alle Kinder gerne und das nicht nur im Sommer. Aber kann ich Eis selber machen? Ohne Eismaschine? Welche Zutaten brauche ich dafür? Fragen über Fragen.

Unser Gastautorin Alexandra vom Mamablog Reges Leben hat einen ersten Versuch gewagt. Ob das selbst gemachte Eis ihren vier Kindern geschmeckt hat und welche zwei Rezepte ganz einfach klappen, verrät sie Dir heute hier in unserem limango Magazin…

Offen gestanden habe ich mich bisher nie getraut das Eis auch selber herzustellen. Das ist viel zu schwer, dachte ich und dann schmeckt es bestimmt nicht. Gut, dass ich ins kalte Wasser gesprungen bin und es einfach einmal ausprobiert habe.

Denn so schwer ist es gar nicht. Eis selber machen, ganz ohne Eismaschine, das werde ich ab jetzt bestimmt viel öfter machen. Auf diese Weise weiß ich auch genau, was drin ist und die Kinder sind auch total begeistert bei der Eisproduktion mithelfen zu dürfen. Zwei ganz einfache Rezepte habe ich Dir heute mitgebracht. Viel Spaß beim Eismachen!

Eis-selbermachen

Raffaello Eis (für ca. 4 Portionen)

Für das Milchspeiseeis brauchst Du die folgenden Zutaten:

  • 200 ml gezuckerte Kondensmilch
  • 200 ml Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100-120 Gramm (je nach Geschmack) Raffello + ein paar Kugeln extra zum Dekorieren

So geht´s:

1. Du gibst die Raffaello-Kugeln in eine Schüssel und zerdrückst sie so klein wie möglich mit einer Gabel. Die Nuss in der Mitte nimmst Du entweder heraus oder aber, wenn Dich die Nuss im Eis nicht stört, lässt Du sie einfach in der Masse (so haben wir es gemacht).

2. Wenn Du alles gut zerdrückt hast, gibst Du Deine gezuckerte Kondensmilch dazu und verrührst alles gut.

3. Du schlägst als Nächstes Deine Sahne mit dem Vanillezucker steif und hebst alles vorsichtig unter Deine Raffello-Masse.

4. Vielmehr musst Du jetzt auch gar nicht mehr machen. Ich habe alles direkt portioniert in kleine Schälchen, mit Folie abgedeckt und über Nacht in den Gefrierschrank gestellt.

Tipp: Vor dem Genießen solltest Du Dein Eis ein wenig antauen lassen. Dann schmeckt es erst richtig lecker. Und die extra Kugeln gibst Du vor dem Servieren noch, je nach Geschmack, dazu. Bei mir darf es ruhig eine Kugel mehr sein.

Eis am Stiel – Kinder lieben Fruchteis

Insbesondere an heißen Tagen ein erfrischender Genuss ist unser kinderleicht selbst hergestelltes Fruchteis. Das Beste: Du bestimmst selbst mit welchen Früchten Du Dein Eis gestaltest. Alles geht. Nichts muss!

Im Vorfeld solltest Du Dir aber extra Formen für Eis am Stiel besorgen. Die Formen kannst Du immer wieder verwenden und ich habe mich geärgert, dass ich mir erst einmal nur vier Stück bestellt habe. Wenn es nach unseren Kindern ginge, dürfte es das Eis am Stiel aus Früchtepüree ab jetzt jeden Tag zum Nachtisch und auch Zwischendurch geben.

Für unser Früchteeis haben wir die folgenden Zutaten verwendet (reicht für 6 Eis am Stiel):

  • Für die rote Masse: ca. 15 Erdbeeren und eine kleine Hand voll Himbeeren gemischt und tiefgefroren
  • Für die gelbe Masse: 1 Mango und/oder Ananas
  • Für die grüne Masse: ca. 3 Kiwis
  • optional Zucker (wir haben alles naturrein gelassen, ist aber mitunter etwas sauer)
Eis selber machen

So kannst Du das leckere Eis selber machen:

1. Du schälst zunächst die Mango und/oder Ananas, die Kiwis und entfernst, falls vorhanden noch die Strünke von den Erdbeeren. Falls Du bei den roten Früchten, frische Früchte verwendest, solltest Du sie auf jeden Fall vorher gut waschen.

2. Im nächsten Schritt pürierst Du Deine Früchte so klein wie möglich. Bei Bedarf gibst Du etwas Wasser hinzu.

Unsere roten Früchte haben wir aus dem Tiefkühlfach geholt, da derzeit noch keine Erdbeer- und Himbeerzeit ist. Die Früchte waren dann ziemlich fest. Ein wenig Wasser hat geholfen, die Masse etwas flüssiger zu machen.

3. Im nächsten Schritt gibst Du Deine farbigen Obstbreie in die Eisförmchen. Die Reihenfolge bestimmst Du selbst nach Lust und Laune.

4. Ist alles fertig geschichtet, gibst Du Deine Förmchen für mindestens 6 Stunden ins Gefrierfach. Im besten Fall über Nacht.

5. Dann kannst Du Dir das Eis mit Deinen Lieben schmecken lassen.

Ich bin total begeistert! Nicht nur, dass die Rezepte so leicht gelingen: Die Kinder essen auf diese Weise auch Früchte, die sie sonst nicht anrühren würden. Auf einmal schmeckt es doch.

Eis selber machen

Fotos @www.regesleben.com

Viel Spaß beim Eis schlecken mit Deiner Familie! Hast Du noch Rezepte zum Eis selber machen? Teile diese doch gleich in den Kommentaren mit uns!

Nach anfänglicher Unsicherheit, ob dieser Eis-Versuch gelingt, ist aus Vierfach-Mama Alexandra ein richtiger Eismacher geworden. Mehr tolle Rezepte und Geschichten aus dem Alltag einer Großfamilie im Ruhrgebiet kannst Du auf Alexandras Mamablog Reges Leben lesen.

Eis selber machen: So geht´s – auch ohne Eismaschine!
4.6 / 5 Sternen
(49 Bewertungen)

Blogger

Blogger

Was ist los in Deiner Stadt? Was im Netz? Und was in Deiner Gedankenwelt? Unsere Gastblogger erzählen es Dir. Das Rezept für zuckerfreien Kuchen, spannende Freizeitaktivitäten und Kolumnen über das Elternsein.

1 Kommentar
  1. Wir machen auch oft Eis selbst… Von den Eisformen haben wir schon viele ausprobiert und verwenden nur noch das neue/aktuelle Modell von Tupperware. Wenn man ein Eis haben möchte das man leichter abbeißen kann ist es wichtig das man immer einen Bananenanteil hat. Sehr lecker z.B. Erdbeeren mit 1 Banane oder auch Kiwi mit Banane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>