40. SSW – Dein Baby ist in der 40. SSW so groß wie ein Kürbis

Also: Rein rechnerisch endet mit der 40. Schwangerschaftswoche das dritte Trimester und somit die Schwangerschaft – so zumindest die Theorie. Es ist jedoch ganz normal, wenn das Baby noch auf sich warten lässt, falls es nicht schon längst da ist. Dürfen wir bereits gratulieren? Die meisten Babys kommen entweder zwei Wochen vor oder nach dem errechneten Termin zur Welt.

Hast Du Dir schon einen Vornamen überlegt? Oder stehen mehrere zur Auswahl? Man hat ja schon oft gehört, dass wenn sich Eltern nicht sicher sind, welchen Namen das Kleine tragen soll, es plötzlich völlig klar ist, wenn sie das Baby das erste Mal sehen. Wenn Du Dich also noch nicht ganz entscheiden kannst, keine Sorge, der Name kommt mit dem Kind.

Was macht Dein Baby in der 40. SSW?

Inzwischen ist Dein Baby wohl knapp über 50 Zentimeter groß und wiegt in etwa 3.400 Gramm. Allerdings sind das nur Durchschnittswerte, denn so unterschiedlich wie die Kinder selbst, verläuft auch ihre Entwicklung im Babybauch. Der Kopfumfangliegt ungefähr bei 35 Zentimetern. Allerdings sind die Schädelplatten noch nicht fest miteinander verwachsen, damit das Verschieben der sogenannten Fontanellen die Passage Deines Kindes erleichtern kann. Sollte bei der Geburt also der Kopf Deines Kindes noch ein wenig unförmig sein, besteht kein Grund zur Sorge, denn das verwächst sich innerhalb der nächsten Monate.

Dein Baby nimmt nun so viel Platz in der Gebärmutter ein, dass nur noch wenig Platz für Fruchtwasser bleibt. Es hat notwendigerweise die Fötalstellung eingenommen, also mit angewinkelten Beinchen und verschränkten Armen. Diese Position wird Dein Baby auch nach der Geburt noch eine Zeit lang häufig einnehmen.

Die Fettreserven des Kleines machen mittlerweile 15% seines Körpergewichts aus. Außerdem beginnt die Leber Stärke zu speichern, die nach der Geburt in Glukose verwandelt wird. Auch die ersten Flüssigkeitsreserven sind angelegt. So ausgerüstet, ist Dein Kind bereit für die ersten Lebenstage. Sollte Dein Kind aber auch diese Woche noch auf sich warten lassen, dann mach Dir keine Sorgen, das ist alles im normalen Rahmen. Ist Dein Kind in der 41. SSW bzw. zehn Tage nach dem errechneten Termin noch nicht geboren, gilt es als „übertragen“, wobei das nicht bedeutet, dass die Geburt eingeleitet werden muss. Gibt es keine medizinischen Bedenken, kann man dem Kind noch ein wenig Zeit lassen.

Was passiert bei Dir in der 40. SSW?

Ab der 40. SSW steht die Vorsorgeuntersuchung beim Arzt für Dich und Dein Kind alle zwei Tage an. Ist die 40. Schwangerschaftswoche verstrichen, wird die ärztliche Überwachung auf jeden Tag ansteigen. Dabei werden die Herztöne, die Lage, Bewegungen und auch die Menge des Fruchtwassers überprüft. Bei unauffälligen Werten, ist auch die Geburt in der 42. SSW absolut unbedenklich. In den Tagen bis zur Geburt ist Dein Arzt bzw. Deine Hebamme jeder Zeit für Dich erreichbar, damit sie bei der Geburt sofort zur Seite stehen können.

Solltest Du die Zeit bis zur Geburt nicht absitzen können, kannst Du auch Maßnahmen ergreifen, um Dich aktiv auf die Geburt vorzubereiten:

  • Spaziergänge beispielsweise verstärken den Druck auf den Muttermund.
  • Warme Bäder wirken wehenfördernd.
  • Leichte Aktivitäten können schmerzlindernd sein.

Trotzdem solltest Du ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aktivität und Entspannung finden. Denn, Du darfst nicht vergessen, dass eine anstrengende Geburt auf Dich wartet und Du Deine Kraftreserven brauchen wirst. Auch die erste Zeit nach der Geburt (Wochenbett) kann kräftezehrend sein. Wenn Du Dich bereits auf die erste Zeit nach der Geburt vorbereiten möchtest, kannst Du jetzt beispielsweise schon größere Portionen kochen. Um einige Mahlzeiten einzufrieren, um kurz nach der Geburt ohne viel zusätzlichen Aufwand warme Mahlzeiten zur Verfügung zu haben.

Solltest Du Zuhause keine Badewanne haben, dann gibt es in vielen Geburtshäusern die Möglichkeit, ein warmes Bad zu nehmen. Das warme Wasser lindert einerseits die Geburtsschmerzen ein wenig und erhöht außerdem die Elastizität des Geburtskanals. Dabei werden, im Gegensatz zu den Übungswehen, die Geburtswehen nicht verringert.

Hier erfährst Du, wie es in der 41. Schwangerschaftswoche weitergeht: 41. SSW.

Und hier gelangst Du zur 39. Schwangerschaftswoche: 39. SSW.

40. SSW – Dein Baby ist in der 40. SSW so groß wie ein Kürbis
Bewerte diesen Artikel

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>