Schlitten fahren: Warm und sicher mit Deinem Kind auf dem Rodel unterwegs (plus Top 5 Abfahrten)

Schlitten fahren mit der ganzen Familie. Bald ist es wieder so weit. Der Winterbeginn steht vor der Tür und mit ihm kommt (hoffentlich!) der Schnee. Auf dem Schlitten macht Wintersport der ganzen Familie Spaß.

Unsere Gastautorin Ines hat für Dich die wichtigsten Tipps fürs Schlittenfahren mit Kindern zusammengestellt. Von der passenden Ausrüstung, über die Wahl des richtigen Schlittens bis hin zu den hilfreichsten Verhaltensregeln beim Rodeln. Als Schmankerl verrät sie Dir auch gleich noch ihre Top 5 Abfahrten im bayerischen Alpenvorland, die sie in den letzten Jahren ausgiebig mit ihren Kindern auf Familientauglichkeit getestet hat.

Sobald der Schneebericht grünes Licht zeigt, heißt es: Auf die Rodel, fertig, los!

Tipps fürs Winterrodeln mit Kindern

Wann überhaupt mit dem Winterrodeln starten? Ab welchem Alter kann mein Kind Schlitten fahren?

Grundsätzlich kann auch schon ein Baby oder Kleinkind mit zum Winterrodeln. Es müssen nur einige wichtige Besonderheiten in der Vorbereitung beachtet werden.

Wenn Dein Kind noch nicht laufen oder sitzen kann, sollte eine Rückenlehne auf dem Schlitten montiert werden, die Du kinderleicht per Hand mit Klemm-Schrauben befestigen kannst. So sind die Kleinen sowohl beim Hinaufziehen, als auch beim Hinunterfahren sicher und bequem aufgehoben.

 

Was zum Schlitten fahren anziehen?

Bei der Winterkleidung für Kinder hat sich der Lagen-Look bewährt. Mehrere Lagen, die Du dann beliebig nach Bedarf an- oder ausziehen kannst. Denn: sowohl Überhitzung, als auch Unterkühlung sind nicht gut. Achte dabei auf atmungsaktive Materialien und Naturfasern, sie helfen, die Körpertemperatur Deines Kindes bei Bewegung optimal zu regulieren.

Ein Fußsack für die Kleinsten

Ein Fußsack hält schön warm und ist wichtiger Bestandteil beim Schlitten fahren mit den Kleinsten. Wir Erwachsene sind beim Aufstieg fortwährend in Bewegung. Deswegen wird uns auch bei Minusgraden nicht so leicht kalt. Babys und Kleinkinder hingegen sitzen auf dem Schlitten still und kühlen dabei schnell aus. Deswegen nimm zusätzlich zu warmer Kleidung immer noch einen Fußsack mit Daunen oder Lammfell her. Hier reicht der Fußsack vom Kinderwagen (warme Fußsäcke im limango Outlet) völlig aus. Er hält Dein Kind zusätzlich warm und dient gleichzeitig als bequemes Polster für die Rückenlehne und stabilisiert so Dein Kind auf dem Schlitten noch besser.

Warme Winterkleidung

Babys & Kleinkinder  

Ältere Kids

Alle

  • Wollpulli/Flies
  • Wasserdichte Handschuhe
  • Wasserdichte Winterstiefel mit hohem Schaft (plus gutes Profil zum Bremsen)
  • Mütze
  • Schal

 

Equipment beim Rodeln

  • Helm: Ski- oder Fahrradhelm – bietet Sicherheit bei einem Sturz.
  • Skibrille: Schützt die Augen bei eisigem Wind, Schneegestöber und Sonne.
  • Stirnlampe: Für bessere Streckensicht, falls es doch mal etwas später wird. Du wirst auch von anderen besser gesehen.

 

Winterwandern mit der Familie

Richtig essen und trinken beim Wandern im Schnee!

Wenn Du Euer Rodelerlebnis mit einer kleinen Winterwanderung verknüpfen willst (oder musst, weil kein Lift vorhanden ist), solltest Du eine Mindestverpflegung dabei haben. Wandern in der Kälte verbraucht viel Energie und auch Flüssigkeit. Da empfiehlt es sich, immer genügend Energielieferanten dabei zu haben, die den erhöhten Kalorienverbrauch und Flüssigkeitsverlust schnell ausgleichen. Außerdem macht eine kleine Rast mit Picknick im glitzernden Winterwunderland riesengroßen Spaß!

Eine Thermoskanne mit warmen Getränk (Tee oder heiße Schokolade) und ein paar belegte Semmeln sollten auf keinen Fall im Rucksack fehlen.

Welche Rodel sind die besten?

Meine Familie mag die Modelle, die am besten für das alpine Rodeln geeignet sind.

  • Zipflbob: Mit dem Zipflbob kann man auch eine alpine Rodelstrecke bewältigen. Der Vorteil ist, dass sich die Sitzfläche sehr nah am Boden befindet und er flexibel in der Lenkung ist. Man spürt allerdings auch jede kleine Bodenwelle und der Zipflbob neigt zum Ausbrechen. Er ist nur für eine Person geeignet, deshalb sollten nur Kinder damit fahren, die sicher im Rodeln sind.
  • Holzschlitten/Hornschlitten: Der Klassiker aus Holz (mit oder ohne Horn) ist vor allem für Familien mit kleinen Kindern gut geeignet. Auf ihm lässt sich eine Rückenstütze für Kleinkinder gut befestigen und es können mehrere Personen (je nach Schlittenlänge) darauf Platz nehmen.
  • Rennrodel: Die teuren Rennrodel kommen auch bei sulzigen Schneeverhältnissen noch mit gutem Tempo den Berg herunter und sind sehr gut lenkbar. Allerdings heißen sie nicht umsonst Rennrodel und werden bei härterem Untergrund ihrem Namen gerecht und extrem schnell. Deswegen: Nur für sehr erfahrene Rodler geeignet!

Achtung: Modelle wie Lenkrodel oder Plastikrutscherl sind weniger für alpines Rodeln geeignet und sollten eher für die kleinen Rodelhänge am Spielplatz, im Stadtpark, etc. genutzt werden.

 

Verhaltensregeln Rodeln:

  • Informiere Dich vorher über die Strecke (Verlauf, Steilheit, Besonderheiten,…), damit Du die richtige Rodelbahn für Dich und Dein Kind auswählen kannst.
  • Informiere Dich über die wetterbedingte Beschaffenheit der Rodelbahn (Anruf bei Hütte im Rodelgebiet, Webcams oder Informationen im Internet). Die Wetterverhältnisse spielen eine große Rolle dabei, ob die Rodelhänge für Dein Kind geeignet sind. So ist bei sehr niedrigen Temperaturen und wenig Schneefall die Vereisungsgefahr sehr hoch und dadurch kann eine eigentlich leichte Strecke schwer zu befahren sein.
  • Immer Hinweisschilder vor Ort beachten, die auf spezielle Gegebenheiten oder Gefahren der Rodelbahn hinweisen.
  • Befahre das erste Mal eine unbekannte Strecke lieber vorsichtig und langsamer, als Du es normal machen würdest. Besprich das auch gut mit älteren Kindern, die schon alleine fahren.
  • Nie in Kurven stehen bleiben!
  • Vor Kurven rechtzeitig abbremsen und langsam in die Kurve hinein fahren.
  • Nimm immer Rücksicht auf andere Rodelfahrer.
  • Auf entgegenkommende Personen oder Fahrzeuge achten.
  • Vermeide riskante Überholmanöver.
  • Passe deine Geschwindigkeit immer (!) Deinem Können an, so dass Du immer rechtzeitig auf unvorhergesehene Situationen reagieren kannst (Sturz des Vordermannes, Kollision,…)

Die besten Rodelbahnen im bayerischen Voralpenland

Wir haben die Top 5 Rodelbahnen mit Kindern im bayerischen Voralpenland für Dich getestet:

 

1. Obere Firstalm – der Rodelklassiker am Spitzingsattel schon mit Baby möglich

Homepage

***leicht

Länge: Vom Spitzingsattel losgehend bietet die Strecke von 2,5 Kilometern eine schöne, leichte Winterwanderung von einer Stunde bis zur Hütte. Hier kannst Du Dich mit Deinen Lieben im gemütlichen Hüttenambiente der „Oberen Firstalm“ bei leckeren Schmankerln aufwärmen.

Rodelbahn: Die Rodelbahn verläuft unschwierig den gleichen Wanderweg wieder hinab und endet bei der Schranke am Spitzingsattel.

Lift: Es gibt keinen Lift.

Schlitten ausleihen: Auf der Hütte kannst du Schlitten ausleihen, die du am Ende der Fahrt an der Schranke unten am Spitzingsattel wieder abstellen kannst.

 

2. Grasberg – Die älteste Rodelbahn von Garmisch

Homepage

***mittel

Länge: Die Tour am Grasberg ist 4,7 Kilometer lang und die älteste Rodelbahn von Garmisch. Vom Parkplatz bei der Bayernhalle in Garmisch geht es über einen unschweren, aber aussichtsreichen Anstieg hinauf zur urgemütlichen „Sankt Martinshütte“.

Rodelbahn: Eine kurvenreiche, aber nicht zu schwierige Abfahrt auf dem breiten Forstweg erwartet Dich.

Lift: Gibt es hier nicht!

Schlitten ausleihen: nein

Geheimtipp: Anschließend zum Entspannen und Aufwärmen ins Erlebnisbad Alpspitzbad in Garmisch.

 

3. Hocheck – die Kurze mit Lift in Oberaudorf

Homepage

***leicht

Länge: Am Hocheck bietet sich für das winterliche Rodelvergnügen eine leichte circa einstündige Wanderung zum „Berggasthof Hocheck“ an. Diese verläuft über die Fahrstraße, also nicht auf dem gleichen Weg, auf dem die 3 Kilometer lange Rodelbahn liegt.

Rodelbahn: Harmlos und gut gesichert.

Lift: Sessellift

Schlitten ausleihen: An der Talstation.

 

4. Blomberg – von leicht bis rassig am Blomberg bei Bad Tölz

Homepage

***verschiedene Schwierigkeitsgrade

Länge: Am Hausberg der Münchener gibt es für alle Schwierigkeitsstufen Rodelbahnen zwischen 1 und 5,5 Kilometern, die über verschiedene Anstiege in bis zu 1,5 Stunden zu erreichen sind. An der Bergstation bietet sich als schöne Einkehrmöglichkeit das „Blomberghaus“ an.

Rodelbahn: Die Hauptbahn von der Bergstation aus ist eher für ältere Kinder zu empfehlen, da sich einige steile Abschnitte auf der Strecke befinden, die allerdings in den letzten Jahren gut gesichert wurden.

Lift: Sessellift

Schlitten ausleihen: An der Talstation möglich.

 

5. Hörnle – die Schöne bei Bad Kohlgrub

Homepage

***leicht

Länge: Ganze 4,5 Kilometer Wander- und Rodelspass gibt es am Hörnle bei Bad Kohlgrub mit Einkehrmöglichkeit in die „Hörnlehütte“.

Rodelbahn: Die Rodelbahn selber verläuft auf dem normalen Wanderweg und bietet eine abwechslungsreiche Strecke mit wunderschönen Ausblicken auf das bayerische Voralpenland.

Lift: Historischer Sessellift

Schlitten ausleihen: An der Talstation gibt es Rodel zum Ausleihen.

 

Ein Tipp für Rodelbahnen mit Lift:

Die Mischung macht´s! Gehe mit Deinem Kind vor der ersten Fahrt den Berg zu Fuß hinauf und legt dann noch ein paar Wiederholungen der Abfahrt mit Hilfe des Sessellifts ein. So kannst du Bewegung und Spass ideal miteinander mischen.

 

Viel Vergnügen beim winterlichen Familienrodeln!

Hast Du noch Rodeltipps oder kennst Du weitere, kinderfreundliche Rodelbahnen? Dann erzähle uns doch gleich in den Kommentaren davon!

Jedes Jahr aufs Neue schnappen sich Ines und ihre Familie beim ersten Schnee ihre Rodel und machen sich auf zum winterlichen Familienausflug. Ein Rodelspaß für den auch Mama und Papa niemals (!) zu alt sind.

Schlitten fahren: Warm und sicher mit Deinem Kind auf dem Rodel unterwegs (plus Top 5 Abfahrten)
4.8 / 5 Sternen
(10 Bewertungen)

Eltern

Eltern

Wer weiß besser über das Familienleben Bescheid, als Eltern selbst. So freuen sich unsere Gastautoren - waschechte Schreiberlinge mit Kids zwischen 0 und 12 Jahren - in ihren Texten spannende Familienthemen mit Dir zu teilen.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>