Fliegen mit Baby und Kind: 10 Tipps von der Flugbuchung bis zur Landung

Fliegen mit Baby und Kleinkind ist aufregend. Hast Du bereits Deiner erste Flugreise mit Deinem Baby hinter Dir oder steht sie Dir noch bevor?

Unsere Gastredakteurin und Dreifach-Mama Sandy Bossier-Steuerwald hat mit einer Expertin gesprochen und diese 10 Tipps plus eigene Erfahrungen mit drei Kids für Dich aufgeschrieben…

Prinzipiell gilt beim Fliegen mit Kind: Prinzipien über Board werfen! Eine Reise mit dem Flugzeig ist Ausnahmezustand. Die Kinder sind freudig aufgeregt, völlig übermüdet oder haben Angst vor der ungewohnten Situation in der Luft. Insofern brauchst Du als Mama oder Papa noch mehr Geduld und Fingerspitzengefühl als sonst. Hinzu kommt vielleicht Deine eigene Flugangst, Übermüdung und Stress in punkto

„Hab ich auch an alles gedacht?“,

„Werden wir es pünktlich schaffen?“ oder

„Hoffentlich stören sich die anderen Gäste nicht an uns“ …

Hier kommen Top Ten Tipps von der Flugbuchung bis zur Landung für Dich.

10 Expertentipps zur Flugreise mit Kindern

1. Reisedokumente für Kinder

Das Erste, woran Du beim Fliegen mit Kind denken musst, ist der Reisepass. Selbst für Babys, die bei den meisten Fluggesellschaften nicht zahlen müssen und auf Mamas Schoß sitzen, brauchst Du ein gültiges eigenes Ausweisdokument. Hier gilt: Frühzeitig kümmern!

Auch haben die Länder, die überflogen- oder angeflogen werden unterschiedliche Reisebestimmungen, was VISA und andere benötigte Dokumente wie Impfungen angeht. Hier liegt die Informationspflicht beim Fluggast selbst. Eine informative Übersicht listet bspw. bei Lufthansa: www.lufthansa.com/de/de/Laenderspezifische-Reisebestimmungen-Kinder.

Gerade vor den Osterferien befreien viele Eltern Ihre Schulkinder für ein, zwei Tage von der Schule, um bspw. Flugkosten zu sparen. Hier empfiehlt es sich heutzutage, eine schriftliche Bestätigung der Schule mit zu führen. Polizisten am Flughafen können diese zur Vorlage verlangen!

 

2. Kinder in Reisepläne einbeziehen

Für Kita-Kinder gibt es kindgerechte Sachbücher rund ums Thema „Fliegen, Flugzeug und Flughafen“. Mit den Kinderbüchern kannst Du Wochen vor der Reise viele Fragen mit Deinen Kindern kläre, sie auf alles vorbereiten und ggf. ein bisschen die Flugangst nehmen.

 

3. Flugbuchung und Sitzplatzwahl

Bei einer Flugbuchung mit Kindern empfiehlt es sich, gleich die Sitzplätze online zu reservieren. Doch wo ist der beste Platz zum Fliegen mit Kind? Natürlich ist das Geschmackssache und die Meinungen von Experten gehen auseinander. Generell gilt jedoch, Notausgangsplätze zu meiden.

Ganz vorne sitzen gilt fürs Fliegen mit Baby. Hier hast Du die größte Beinfreiheit und die meisten Fluggesellschaften stellen ausklappbare Liegeflächen, Bettchen oder Hängemattensysteme für die Kleinen zur Verfügung. Diese sind nicht unumstritten und ob sie genutzt werden, muss jedes Elternteil selbst entscheiden. Eigenen Autokindersitze und Babyschalen dürfen hingegen freiwillig mitgeführt werden. Sie sind am sichersten fürs Baby und gleichzeitig am kostenintensivsten, benötigen sie doch einen separaten Sitzplatz.

In den hinteren Reihen zu sitzen empfiehlt sich mit Kleinkindern. Hier stehst Du mit Deinen Kindern nicht unter permanenter Beobachtung von Hunderten Fluggästen und der Entspannungsfaktor ist höher. Zudem sind Flugbegleiterinnen und Board-Toilette für kleine und große Bedürfnisse in greifbarer Nähe.

Bei zweireihigen Maschinen, empfehlen wir insbesondere vierköpfigen Familien eine Aufteilung der Kinder und Eltern auf zwei Sitzreihen. So hast Du zwei Fensterplätze und kannst Verantwortlichkeiten klar aufteilen und Streitigkeiten unter Geschwistern minimieren.

 

4. Fliegen mit der Familie: Verpflegung

Viele Fluglinien bieten Kindermenüs ab zwei Jahren an, die Du schon im Vorfeld bestellen musst. Wer Gläschenkost braucht, sollte bedenken, dass diese zwar generell gerne erwärmt wird, aber durch zeitliche Engpässe oder Flugturbulenzen gegebenenfalls nicht oder nicht zum benötigten Zeitpunkt erwärmt werden kann. Packe am Besten eine Gläschenmahlzeit ein, die kalt schmeckt, wie Milchreis und Obstmus.

 

5. Handgepäck

Folgende Utensilien solltest Du unbedingt griffbereit auf dem Flug mit Kind im Handgepäck mitführen:

  • Druckausgleich und Beruhigen: Nuckelflasche oder Schnuller, etwas Süßes
  • Windeln
  • Feuchttücher
  • Taschentücher
  • extra Söckchen
  • Lieblingssnack
  • Lieblingsteddy oder –puppe
  • ein benötigtes Entertainment wie Lieblingsspielzeug, Lieblingsbuch und gegebenenfalls das I-Pad

 

6. Kleidung – Reisen im Zwiebellook

Da die Temperaturen sowohl im Flugzeug am Boden und in der Luft, als auch am Flughafen Deiner Heimat und Urlaubsdestination variieren, kleide Dich und Deine Kids am Besten im Zwiebellook. Bei Langstreckenflügen, über Nacht und im Schlaf kühlt der Körper aus, weswegen Du bestenfalls zu Beginn des Fluges eine kuschelige Decke von der Flugbegleiterin verlangen kannst.

 

7. Mit Kindern am Flughafen

Check-in, Kofferaufgabe, Handgepäckkontrolle – am Flughafen ist alles ungewohnt und spannend zugleich. Je nach Charakter und Alter kann es sich empfehlen, Dein Kind in alle Abläufe einzubeziehen oder sich mit dem Partner abzuwechseln: Einer betreut das Kind, der Andere erledigt nötige Formalitäten. Auf vielen Flughäfen kannst Du den Kinderwagen beziehungsweise Buggy übrigens bis zur Flugzeugtür mitnehmen, ein gewohnter und sicherer Rückzugsort für ein Kleinkind.

 

8. Zeit überbrücken

Wenn Du am Flughafen aufgrund von Flugverspätungen oder Anschluss Flügen Zeit überbrücken musst, empfiehlt es sich Aussichtsterrassen, spezielle Kinderbereiche oder die nächste Eistruhe aufzusuchen. Mit Größeren kannst Du schon im Duty Free Shop stöbern, hier kann ab dem Grundschulalter ein kleines Reise- Taschengeld zur Verfügung gestellt werden, um Andenken oder Ähnliches zu kaufen.

Manche Flughäfen (wie Amsterdam, Madrid und Zürich) bieten spezielle Babylounges kostenlos für Eltern, andere eine Kinderbetreuung (zB. München), wo Drei- bis Zehnjährige gar ohne Eltern für zwei Euro pro Stunde bleiben können. Im Terminal 3 von London-Heathrow sorgt wiederum eine Kids Club Lounge für Fünf- bis 14-Jährige mit Büchern und Computerspielen für Stimmung, Kostenpunkt hier 17,50 Euro für 2 Stunden.

Letzter Tipp am Boden: Preboarding vermeiden! Das bevorzugte frühzeitige Einsteigen in das Flugzeug solltest Du mit Kindern vermeiden, denn der Aufenthalt im Flugzeug wird noch lang genug. Wenn Du nur mit einem Kind reist, könnte Dein Partner jedoch schon einsteigen und Euren Sitzplatz ein wenig vorbereiten.

 

9. Druckausgleich – diese Tricks helfen

Zum Druckausgleich bei Start und Landung brauchst Du je nach Alter etwas zum Lutschen/ Schnullern für die Kleinsten, Bonbons für die Mittleren und einen Kaugummi für die Großen – und Dich selbst!

Mit Nasennebenhöhlen- oder Mittelohrentzündungen dürft Ihr nicht fliegen!

Bist Du nicht sicher, ob Dein Kind flugtauglich ist, gehe lieber vor dem Abflug nochmal zum Kinderarzt. So oder so kannst Du auf jede Flugreise Nasentropfen mitnehmen und den Kleinen verabreichen, die engen Gehörgänge und Nebenhöhlen müssen schön freigehalten werden.

 

10. Mit Kindern im Flugzeug

Besonders auf Langstreckenflügen sollte man sich eine ganze Reihe an Ideen zurechtlegen, um mit Kindern die Flugzeit zu überbrücken. Bekannte Spiele gegen Langeweile wie „Ich sehe was, was Du nicht siehst, Ich packe meinen Koffer oder Tiere raten“ funktionieren im Flugzeug ebenso wie auf Autofahrten. Lufthansa hat eine gute Liste, wenn Dir nichts einfällt: www.lufthansa.com.

Viele Airlines verteilen für Kinder Malbücher und Spielzeug, alle Airlines bieten mittlerweile Radiosender mit Kinderhörspielen und für Größere kindgerechte Spielfilme an. Du solltest in diesem Zusammenhang jedoch die Kopfhörer Deines Kindes von zuhause mitbringen, da die kleinen Give-Away- Ohrstöpsel der Airlines von Kindern oft als unangenehm empfunden werden. Ansonsten empfiehlt es sich Lieblingsspielzeug, Lieblingsbuch und ggf. das I-Pad im Handgepäck griffbereit zu haben. Über den Wolken darfst Du reuelos die sonstigen Regeln in punkto Medienkonsum über Bord werfen, letzten Endes soll die Flugreise auch für Dich ein bisschen Entspannung bringen.

Sandy Bossier-Steuerwald

Journalistin Sandy J. Bossier-Steuerwald lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern bei Berlin. Als Dreifach-Mama hat sie schon einige Turbulenzen mit Baby an Bord erlebt! Am Urlaubsort angekommen, war das ganz schnell wieder vergessen. Mehr tolle Texte und Publikationen findest Du auf Sandys Website: www.textressort.de.

Fliegen mit Baby und Kind: 10 Tipps von der Flugbuchung bis zur Landung
Bewerte diesen Artikel

Eltern

Eltern

Wer weiß besser über das Familienleben Bescheid, als Eltern selbst. So freuen sich unsere Gastautoren - waschechte Schreiberlinge mit Kids zwischen 0 und 12 Jahren - in ihren Texten spannende Familienthemen mit Dir zu teilen.

1 Kommentar
  1. Noch ein Tipp für Babys: Medikamente mit ins Handgepäck nehmen! Für die ganz Kleinen ist nichts in der Bordapotheke!
    Fieberzäpfchen/ Fiebersaft, Nasentropfen, Fieberthermometer!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>