Marmelade kochen – das kannst auch Du

Endlich ist es wieder soweit. Es ist Sommer, Beeren- und Marmeladenzeit. Das schreit förmlich nach fruchtigen, hausgemachten Marmeladen. Konfitüre einkochen ist gar nicht schwer und zugleich ein schönes Event für Deine ganze Familie. Sehr praktisch: Du kannst Dich ganz nach dem Geschmack Deiner Kinder richten und fröhlich mit Früchten jonglieren. Erdbeeren, Pflaumen, Marillen & Co. lassen sich nämlich wunderbar zu köstlichem Gelee verarbeiten. Und dazu brauchst Du auch nicht viel.

Limango Redakteur Guido kann nach einer intensiven Arbeitswoche am besten in seiner Küche relaxen – beim Kochen – und erklärt Dir heute, wie Du Marmelade kochen kannst und verrät sogar sein geheimes Rezept…

Nach einer anstrengenden Woche im Büro in den Garten zu gehen und die tolle Pracht der Früchte an den Sträuchern oder am Baum zu sehen, fühlt sich sofort wie Urlaub an. Von der Küche hält es mich dann kaum noch weg. So schmeckt der Sommer!

Herrlich – dieser Duft, die frischen Früchte. Ich möchte ernten. Ich möchte etwas produzieren. Und vor allem möchte ich eins: abschalten können.

Da Schöne daran, beim Erdbeeren pflücken, Brombeeren pflücken oder auch Pflaumen ernten kann jeder dabei sein. Ob Mann, Frau, Deine Kinder oder gleich die ganze Familie.

Also, hab keine Hemmungen. Versuch doch auch mal, Deine erste, eigene Marmelade zu kochen. So wird jeden Tag Euer Frühstück zum Erlebnis und hoffentlich (oder natürlich ganz gewiss) zu einer Gaumenfreude. Du kannst sogar Deine eigenen Rezepte kreieren. Marmelade einmachen ist wirklich nicht schwer!

Das brauchst Du zum Marmelade kochen

Zutaten

Natürlich Obst – frisch und selbst gepflückt oder bei Zeitmangel im Alltag auch im Obstladen gekauft oder wenn es gar nicht anders geht aus der Tiefkühltheke im Supermarkt.

Gelierzucker oder Pektin.

Küchenhelfer

Einen großen Topf, Pürierstab, Filter zum Einfüllen, heißes Wasser und einen großen Löffel zum Rühren
Einmachgläser (Schraubgläser)
Das war es schon, los geht´s:

Zubereitung

Gläser aufstellen mit heißem Wasser füllen zum Desinfizieren. Früchte waschen putzen, ggf. entkernen oder entstielen. Und los geht’s! Früchte in den Topf Gelierzucker nach Packungsanweisung dazu geben und kochen. Einige Minuten sprudelnd aufkochen lassen und dann in die Gläser geben. Fest zu schrauben und dann gleich auf den Kopf stellen damit diese sich fest verschließen. Kleiner Tipp von mir. Bevor ich die Gläser schließe desinfiziere ich diese noch innen kurz mit Rum.

Mein Lieblingsrezept – Brombeermarmelade mit Rosmarin

Zutaten

  • 1 kg Brombeeren
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Saft von 1 Zitrone
  • Prise Zimt
  • 1 Päckchen Gelierzucker 1:1 (oder die Alternative mit weniger Zucker 3:1)

Zubereitung

Brombeeren waschen und zusammen mit dem Zitronensaft und Zimt erhitzen und anschließend pürieren. Das Püree mit den Rosmarinnadeln und Gelierzucker kochen (ca. 6 Minuten).In Gläser füllen, Deckel drauf und auf den Kopf stellen.

Und jetzt genießen!

 

Guido (Marketing Manager bei limango) ist ein wahrer Gourmet und ganz klar im Büro erste Anlaufstelle, wenn es um Tipps für gute Restaurants in und um München geht. Am liebsten steht er jedoch in seiner eigenen Küche und zaubert besondere Köstlichkeiten auf den Tisch.

Tipp der limango Redaktion:

In unserem limango Online-Shop findest Du Koch- und Backzubehör von Top-Marken zu stark reduzierten Preisen! Sichere Dir noch heute Deinen limango Gutschein für Deinen nächsten Einkauf.

Marmelade kochen – das kannst auch Du
3.8 / 5 Sternen
(5 Bewertungen)

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>