Diese Kinderschuhe braucht Dein Kind im Frühling. Plus Mama-Tipps für den Kauf

Frühling – Zeit für leichte Kinderschuhe. Primigi, Superfit, Geox, Richter, Naturino… bei der tollen Auswahl fällt es Dir bestimmt nicht leicht, die richtigen Modelle für Dein Kind zu finden. Und überhaupt, wie lassen sich die richtigen Größen herausfinden und welche Kinderschuhe braucht Dein Kind für den Frühling?

Die Winterschuhe können jedenfalls getrost weggepackt werden und welche Schuhe Einzug in den Schuhschrank nehmen verrät Dir Zweifach-Mama Eva von Stylepuppe. Ihre ganz persönlichen Tipps zum Kinderschuh-Kauf für den Frühling hat sie direkt mit parat…

Schuh-Alarm! Die ersten Zitronenfalter und wärmenden Sonnenstrahlen kündigen den Frühling und den Sommer an und sind für mich immer der Startschuss, die Garderobe meiner Töchter an die warme Jahreszeit anzupassen. Nachdem Mützen, Handschuhe, Winterstiefel & Co endlich in die Sommerpause dürfen, kümmere ich mich aufgrund meines sehr ausgeprägten Schuh-Fetisch liebend gerne um passende und kindgerechte Schuhe. Dabei ist es gar nicht so leicht, die richtige Schuhgröße zu ermitteln.

Meine Mama-Tipps für den Kinderschuh-Kauf:

Das A und O ist die richtige Schuhgröße Deines Kindes

Der Fuß eines Kleinkindes wächst im Schnitt 1,5 Millimeter pro Monat, der eines größeren Kindes circa 1 Millimeter. Jahreszeitlich bedingt hält ein Halbschuh circa 8 Monate – dies bedeutet der Fuß wächst in diesem Zeitraum durchschnittlich um 8 bis 12 Millimeter.

Deshalb müssen beim Schuhkauf zur aktuell gemessenen Fußlänge circa 12 Millimeter hinzugerechnet werden, um den Fuß in der gesamten Wachstumsphase nicht einzuengen.

Damit die neuen Kinderschuhe auch wirklich passen und Freude bereiten, kommen hier Empfehlungen wie Du die Fußlänge Deines Kindes ermitteln kannst. Insbesondere bei Kleinkindern kannst Du Dich nicht immer auf die Aussage zur Passform der Schuhe Deines Kindes verlassen.

1. Wie messe ich die tatsächliche Fußlänge meines Kindes?

Stelle beide Füße Deines Kindes auf ein Stück Papier und male um die Füße Deines Nachwuchses herum. Sollten die Füße unterschiedlich lang sein, zählt der längere Fuß.

Danach misst Du mit einem Lineal den Abstand von der Ferse bis zum längsten Zeh in Zentimeter.

2. Wie ermittle ich die aktuelle Schuhgröße meines Kindes?

(Fußlänge + 1,2 cm)

Addiere zum ermittelten Zentimeter-Maß der gemessenen Fußlänge 1,2 Zentimeter und multipliziere sie mit 1,5 – so errechnest Du den annähernden Wert für die Schuhgröße, die Deinem Kind passt.

Hier ein Beispiel:

  • Du misst den Fuß mit der tatsächlichen Fußlänge von 14,1 Zentimetern.
  • Dazu werden 1,2 Zentimeter hinzugerechnet, was eine Länge von 15,3 Zentimetern ergibt.
  • Nun nimmst Du die Länge von 15,3 Zentimetern mal 1,5 = 22,95. Das Ergebnis wäre in diesem Beispiel die Schuhgröße 23.

Aber ACHTUNG: Bei Schuhen gibt es keine europaweite Größennorm, das heißt je nach Hersteller fällt zum Beispiel die Größe 23 unterschiedlich lang und breit aus. Leider stimmen nur circa 3% der europäischen Schuhe hundertprozentig mit der Norm genau überein.

 

Mein ultimativer Passform-Tipp:

Stelle die Füße Deines Kindes auf die herausnehmbare Einlegesohle.

So kannst Du sofort sehen, wie viel Platz seitlich in der Breite ist und vorne im Zehenbereich. Allerdings kann man nicht bei allen Kinderschuhen die Innensohle herausnehmen. Experten raten davon ab, die optimale Fußlänge zu ermitteln, indem Du den Kinderfuß mit der Sohlenlänge und -breite der Schuhe abgleichst. Oft ist der Innenschuhbereich deutlich kürzer und schmaler als die Schuhsohle. Auch die sogenannte Daumen-Messmethode ist risikobehaftet, weil kleine Kinder oft die Zehen einziehen. Im Zweifel kann ich Dir empfehlen, die größere Schuhgröße des auserwählten Modells zu kaufen, zusammen mit einer Einlegesohle, die sicherstellt, dass Dein Kind nicht im Schuh „schwimmt“ und aufgrund dessen zu wenig Halt hat.

Nachdem Du die Schuhgröße Deines Kindes weißt, kann`s losgehen mit dem Suchen und Finden der neu benötigten Schuhe! Für den Frühling sollten es unbedingt ein paar neue Sneakers, passende Gummistiefel sowie Übergangstiefel sein.

1. Dürfen in keinem Schuhregal fehlen: Sneakers

Nach dem Fashion-Hype der letzten Saison um Sportschuh-Klassiker à la Stan Smith von Adidas können Sneakers auch zum Kommunionsanzug getragen werden. Ich selbst liebe den Schuh-Allrounder, der abgesehen von sinnflutartigen Regenfällen alles mitmacht.

Lässige Sneakers für Kinder

Für Kinder sind Sneakers ebenso wie für ihre Mamas das Must-Have für wärmere Temperaturen. Am besten mit Klettverschluss, damit der liebe Nachwuchs die Schuhe selbst anziehen kann und nicht schon morgens ein Drama wegen des Schleifenbindens im heimischen Flur stattfindet. Das Angebot an Sneakers für Kinder ist Online wie Offline atemberaubend, genauso wie die Einsatzmöglichkeiten. Sie eignen sich für den Vormittag in Kindergarten oder in der Schule genauso wie für den Nachmittag auf dem Spielplatz. Beim Kauf von Sneakers für Kinder solltest Du darauf achten, dass die Sohle und das Außenmaterial weich und biegsam sind, dass er gut verarbeitet ist und dass sowohl der Fersen- als auch der Zehenbereich verstärkt ist. Sonst nutzen sie sich zu schnell ab, insbesondere bei Kleinkindern, die mit Rutschautos oder Laufrädern die Welt erobern.

 

2. Der Pfützen-Retter: Gummistiefel

Im Frühling strahlt in unseren Breitengraden leider nicht nur die Sonne, oft regnet es ergiebig. So ein nasser Tag lässt sich am besten in Gummistiefel bewältigen. Gute Gummistiefel gehören deshalb auch unbedingt ins Schuhregal zu Hause und in der Kita. Herausnehmbare Fütterungen sind eine durchdachte Erfindung.

An kalten Tagen garantieren sie warme Füße und im Sommer können sie dann herausgenommen werden.

Für Kleinkinder ist es meist nicht so einfach, die Gummistiefel alleine anzuziehen. Dafür haben einige Gummistiefelhersteller Einstieghilfen wie Grifflöcher entwickelt, die es den Kleinen erleichtern, selbst in die wasserfesten Treter zu schlüpfen. Den besten Tragekomfort bieten Gummistiefel aus Naturkautschuk, weil das Material biegsamer und weicher ist als das von PVC-Stiefeln.

 

3. Girls only & boys wanted: Übergangstiefel

Nicht nur Mamas lieben Booties und Stiefel. Auch der Nachwuchs, insbesondere Mädchen tragen gerne zu Röcken und Kleidern Stiefel. Die angebotenen Designs, Farben und Materialien lassen keine Wünsche offen.

Ganz besonders solltest Du auf einen gut funktionierenden Reißverschluss achten, falls die Stiefel nicht nur zum hinein Schlüpfen sind. Dafür testest Du am besten beim Anprobieren zu Hause oder im Schuhgeschäft, wie leicht sich der Reißverschluss öffnen und wieder schließen lässt. Hackt er schon beim Anprobieren, dann kannst Du sicher sein, dass er bald vollends klemmen wird.

 

4. Die Herausforderung: Kinderschuhe für sportliche Aktivitäten

Ballettschläppchen, Turnschuhe, Rollschuhe, Reitstiefel, Stollenschuhe für das Fußballtraining – die angebotene Produktpallette und Vielfalt ist im Kinderschuh-Segment beinahe genauso umfangreich wie für Erwachsene.

Hier ist die perfekte Passform der Sportschuhe ganz besonders wichtig und Du solltest zu klein gewordene Schuhe sofort austauschen und Deinem Kind ein neues Paar kaufen. Im Outlet (Sportschuhe für Kinder im limango Outlet) kannst Du echte Schnäppchen ergattern.

Warten, ob es bei dem neuen Hobby bleibt

Zudem hat es sich bewährt, bei neuen Hobbys Deines Sprösslings mit dem Schuhkauf erst ein wenig abzuwarten. Meine Töchter wollten beispielsweise unbedingt Reiten lernen, jedoch hat die anfängliche Begeisterung nach wenigen Wochen signifikant nachgelassen und da war ich froh, dass ich vorerst keine neuen Reitstiefel gekauft hatte.

 

5. Die Kür: Festliche Schuhe für die ersten Hochzeitseinladungen & Co.

Im Frühling finden meist die ersten Hochzeiten oder Kommunionen von Cousinen statt. Für ein perfektes festliches Outfit benötigen auch die lieben Kleinen feine Schuhe. Für Jungs gibt es genauso festliche Schnürer und Slip-Ons wie es Ballerinas, Sandalen und ebenso Schnürer für Mädchen gibt. Bei der Modell-Auswahl ist es hilfreich, das geplante Outfit im Hinterkopf zu haben, damit der komplette Festtags-Look Deines Kindes stimmig ist. Außerdem sollten die Schuhe Deinem Kind genügend Bewegungsfreiheit erlauben, damit es an diesen ereignisreichen Tagen viel Spaß und Freude hat.

 

PS: Ein letzte Mama-Tipp: Für den absoluten Notfall habe ich immer ein Blasen-Pflaster in meiner Handtasche.

 

Und jetzt wünsche ich ganz viel Spaß und Freude beim Suchen und Finden passender Kinderschuhe für Deinen Nachwuchs! Hast Du noch Tipps? Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Tipp der limango Redaktion:

In unserem limango Online-Shop für Dich und Deine Familie findest Du Kinderschuhe für Frühling und Sommer von Top-Marken zu stark reduzierten Preisen!

Eva

Zweifach-Mama Eva kommt dieser besondere Jahreszeitenwechsel gerade recht. So kann sie voller Freude neue Frühlingsschuhe für ihre Töchter shoppen. Und wer weiß, vielleicht springt ja gleich noch ein paar Schuhe für sie dabei raus… Mehr von Eva Luna Lindner kannst Du auf ihrem Blog www.stylepuppe.com lesen.

Bewerte diesen Artikel

Blogger

Blogger

Was ist los in Deiner Stadt? Was im Netz? Und was in Deiner Gedankenwelt? Unsere Gastblogger erzählen es Dir. Das Rezept für zuckerfreien Kuchen, spannende Freizeitaktivitäten und Kolumnen über das Elternsein.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>