Top Camping: Daran erkennst Du kinderfreundliche Campingplätze

Bei der Suche nach dem geeigneten Campingplatz hast Du die Qual der Wahl. Hier den richtigen Ort zu finden, ist gar kein leichtes Unterfangen. Vor allem beim Campingurlaub mit Familie sollte alles top sein. Top Camping eben! Bei dieser Anzahl an Campingplätzen weißt Du gar nicht mehr, wonach Du auswählen sollst?

Das geht auch Camping-Expertin Kathrin so. Ein paar Insider-Tipps hat sie dennoch auf Lager…

Wohin zum Camping?

Italien bietet rund um Venedig traumhafte Sandstrände, dafür sind die Campingplätze jedoch riesig und fest in deutscher Hand. Der starke touristische Einschlag sorgt für relativ hohe Preise und wenig Lokalkolorit, zum Beispiel auf den Speisekarten. Daher ist unser favorisiertes Reiseziel seit Jahren Kroatien. Versierte Sandburgenbauer werden hier zwar weitestgehend den Sand vermissen, die Kinder finden aber ganz sicher andere Beschäftigungen, wie Krebse fangen, Angeln und Schwimmen. Die Campingplätze in Kroatien sind meist sehr gut in Schuss und dabei dennoch bezahlbar. Außerhalb der Campingplätze bieten kleinere Restaurants leckeres Essen aus der Region zu vertretbaren Preisen.

 

Die richtige Campingplatzwahl 

Bei der Platzwahl rate ich gerne dazu, vorab ein wenig im Internet zu recherchieren (ich kann Dir die Campingplatzsuche auf der ADAC-Seite empfehlen – ein toller Campingführer, auch last minute für Deinen Urlaub mit Familie 2016) und Erfahrungsberichte zu lesen. So findest Du sicher den perfekten Platz für Dich und Deine Familie. Und wenn es doch mal klemmt, verrate ich Dir gerne meinen SOS-Tipp: Am ersten Tag nur das Notwendigste auspacken. So lässt es sich nochmal schnell umziehen – entweder auf dem eigenen Platz hin zu einer schöneren Parzelle oder sogar ganz auf einen neuen Campingplatz. Campingplätze besichtigen darf man häufig gegen Hinterlegen eines Ausweises an der Rezeption.

 

Machen

  • In der Nebensaison fahren! Im Hochsommer wird es nachts auch in einem Zelt ganz schön warm, selbst wenn man in modernen Zelten für ordentlichen Durchzug sorgen kann.
  • Bei der Wahl der Parzelle auf dem Campingplatz darauf achten, dass auf den umliegenden Parzellen Kinderartikel zu sehen sind und möglichst deutsche Kennzeichen. Je mehr Freunde der Nachwuchs findet, desto mehr Ruhe werdet ihr als Eltern haben und desto kürzer sind die Wege wenn man die Kinder mal wieder finden will. Nachbarschaften mit Häkeldeckchen auf dem Campingtisch sind für Familien eher ungeeignet. Einzige Ausnahme: Du hast ein Baby dabei. Dann kann so eine Nachbaroma wirklich Gold wert sein.
  • Anfängern empfehle ich ein Mobilheim. Das ist zwar etwas teurer als mit dem Zelt (ohne Anschaffungskosten), aber so lässt sich leicht ausprobieren, ob euch das Leben fast im Freien grundsätzlich gefällt. Wer eine Anhängerkupplung am Auto besitzt, kann seine Camping-Premiere auch in einem gemieteten Wohnwagen feiern.
  • Wertsachen im Auto einschließen oder erst gar nicht mitbringen. Auch die besten Campingplätze lassen sich nicht von allen Seiten sichern (oder wollt Du einen Platz ohne Zugang zum Meer?). Deshalb solltest Du im Kopf haben, dass insbesondere zu den Zeiten wo der ganze Platz beim Schwimmen, Essen oder Feiern ist, auch mal lange Finger unterwegs sind.

 

Lieber lassen

  • Nicht den Campingplatz verlassen! In lokalen Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt lässt es sich viel preisgünstiger einkaufen, als in den Campingplatz-eigenen Supermärkten. Gleiches gilt für Restaurants, hier findest Du im Umland häufig echte, besondere Perlen. Mein Tipp: Deine Platznachbarn fragen!
  • Zu viele Prinzipen, Regeln und Erziehungsratgeber mitbringen.
  • Schulsachen dabei haben – auch Kinder brauchen Urlaub.

 

Hilfreich: Campingplatzsuche auf der ADAC-Seite

Kathrin (42, Marketing Managerin bei limango) tauscht in den langen Schulferien jedes Jahr das Hotelzimmer gegen ein „komfortables“ Familienzelt ein. Ihr SOS-Tipp für die Suche nach dem richtigen Stellplatz: „Am ersten Tag nur das Notwendigste auspacken. So lässt es sich nochmal schnell umziehen“. Das macht die Erfahrung!

Top Camping: Daran erkennst Du kinderfreundliche Campingplätze
3.3 / 5 Sternen
(3 Bewertungen)

limango Redaktion

limango Redaktion

Schön, dass Du da bist! Wir halten stets Ausschau nach dem Neuesten für Dich und Deine Familie. Vom Schwanger werden und die erste Zeit mit Baby, zum Kind, über Basteltipps und köstliche Rezepte zum Selbermachen, bis hin zu Fernreisen mit Kindern. Dein Redaktionsteam – bestehend aus einer Hand voll limangos.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>