Mein Kind hat Läuse – hilfe! Wie Du lästigen Kopfbewohnern den Kampf ansagst

Das Letzte, das Du im durchgetakteten Familienalltag gebrauchen kannst, sind kleine Kopfbewohner – Kopfläuse in den Haaren – die Deine Kinder aus dem Kindergarten mit nach Hause bringen.

Zweifach-Mama Karolin dachte, die kleinen Parasiten gebe es nur auf dem Land und in der Großstadt könne man sich diesbezüglich entspannt zurücklegen. Von wegen…

Nur zu gut kann ich mich an Läuse erinnern, damals in meiner Kindheit, die ich in einem kleinen Dorf auf dem Land verbringen durfte. Wild waren wir und die meiste Zeit draußen in der Natur auf Entdeckungsreise. Und so brachten wir drei Geschwister auch das ein oder andere Mal diese lästigen Mitbewohner auf unseren Köpfen mit nach Hause – zum großen Grausen meiner Mutter. Es folgten ewige schmerzhafte Kämm-Sessions meiner langen Locken und bis heute steigt mir beim Gedanken daran der penetrante Essiggeruch in die Nase.

Fälschlicherweise hielt ich dieses Läuse-Problem für ein Landkinder-Thema und konnte mir nicht vorstellen, dass uns Kopflausbefall auch im „sauberen“ Schwabing begegnen könnte.

Bis ich dann eines Tages auf dem Kopf meines fünfjährigen Sohnes ganze Großfamilien dieser Spezi entdeckte. Schwarze Kolonien hinter den Ohren und in Nacken… Mich grauste es mindestens so sehr wie meiner Mutter damals. Und der zweite Schreck: Die zwei Jahre jüngere Schwester hatte sich mit ihrem Lockenkopf auch schon angesteckt. Deutlich sichtbar bei meinen Blondschöpfen, so dass ich mich immer noch wundere, wieso mir die Kopfläuse nicht schon viel früher aufgefallen war. Aber Kinder kratzen sich nicht unbedingt. Mein Kopf juckte dafür beim bloßen Anblick der Tierchen sofort!

Mein_Kind_hat_Lauese

Also ab in die Apotheke und Läuse-Shampoo gekauft und ran an die Köpfe meiner Kinder…

  1. Das Läusemittel in die Kopfhaut einmassieren
  2. Einwirken lassen
  3. Ausspülen
  4. Mit Läusekamm und Haarspülung Nissen und tote Läuse auskämmen.

Glücklicherweise grausten sich meine beiden Kinder selber so, dass sie diese stundenlange Tortur relativ geduldig über sich ergehen ließen.

Doch damit ist es ja noch längst nicht getan. Ein Blick ins Kinderbett zeigte mir gleich das Ausmaß der Katastrophe.

Also: Betten abziehen, Bettwäsche und Kleider waschen, Schmusetiere verbannen.

Und was ist mit dem Sofa und Autositzen?! Da gehen die Meinungen auseinander.

Nachdem ich beim ersten Läusebefall meiner Kinder fast schon panisch die ganze Wohnung samt Auto zur Epidemie-Zone erklärt hatte, bin ich mittlerweile eine etwas gelassenere Läusekind-Mutter.

Hier sind die wichtigsten Facts zum Thema Läusebefall und eine praktische To-Do-Liste für Eltern:

 

So kannst Du Läuse erkennen

  • Kopfläuse sind klein und schwarz, sie legen Eier, sogenannte Nissen, die sind noch kleiner und weiß und kleben an den Haaren, meist nahe dem Haaransatz.
  • Läuse überleben maximal drei Tage ohne einen Wirt.
  • Die Eier kleben fest und fallen nur mit Haar aus. Nach neun bis zehn Tagen schlüpfen die Läuse. Sollte doch eine Laus ohne Wirt geschlüpft sein, überlebt sie nur ein paar Stunden ohne Blut.
  • Läuse springen nicht von Kopf zu Kopf, sie krabbeln beim „Köpfe zusammenstecken“ herüber.
  • Übrigens: Läuse bevorzugen besonders frisch gewaschene Haare!

 

Vorbeugende Maßnahmen gegen Kopfläuse

  • Regelmäßig bei der Haarpflege und Kämmen der Kinder hinter den Ohren und im Nacken nach Läusen schauen.
  • Bei Kopflausbefall im Kindergarten oder in der Schule benutzen wir immer prophylaktisch Weidenrinden-Shampoo von Rausch, das antiseptisch wirkt und Läusebefall vermeiden soll.

 

Was Du bei Läusebefall machen kannst?

Behandlung mit Läusemittel – Läuseshampoo aus der Apotheke.

  • Ich nehme immer Linicin Lotion (mit Läusekamm, circa 12 Euro), das nicht so rückfettet, wie andere Produkte, aber alle in der Apotheke handelsüblichen Produkte sind genauso gut geeignet.
  • Richtige Anwendung von Läuse-Shampoo
  • Das Läuse-Shampoo genau nach den Angaben anwenden und auch nach der angegebenen Zeit ausspülen, bei Linicin nach circa fünfzehn Minuten. Die Haare noch einmal waschen und anschließend Spülung in die Haare der Kinder geben und mit einem Läusekamm aus Metall – auch in der Apotheke erhältlich – tote Läuse und Nissen auskämmen.

 

Nissen entfernen

  • Meist sind auch die feinen Metallkämme zu breit für feine Kinderhaare, dann muss man leider mit den Fingern versuchen die Nissen rauszuziehen.
  • Meine Mutter schwört auf Essig zum Lösen der Nissen. Jedoch Vorsicht mit Augen und Schleimhäuten, nur mit Essig-getränktem Tuch auftragen, damit nichts in die Augen läuft. Der Essig löst den Kleber der Nissen und sie lassen sich danach einfach aus den Haaren ausspülen.

 

Wie lange Läusemittel verwenden und kämmen?

  • Das Auskämmen alle vier Tage wiederholen.
  • Nach zehn Tagen nochmals Läuse-Shampoo anwenden.

 

Wer sollte in der Familie noch behandelt werden?

Bei Befall von Kopfläusen haben wir die Behandlung mit Läusemittel bei allen Familienmitgliedern gemacht, um erneutes gegenseitiges Anstecken zu verhindern, man kann aber auch erstmal mit Spülung und Kamm suchen, ob man selbst, die Geschwister oder der Papa überhaupt betroffen sind.

 

Die ganze Wohnung bei Kopfläusen reinigen?

  • Unbedingt Kämme und Bürsten für mindestens zehn Minuten in 60-70 Grad heißes Wasser (nicht kochend) einlegen
  • Bettwäsche bei 60 Grad waschen
  • Kleider müssen eigentlich nicht heiß gekocht werden, lediglich Wintermützen würde ich vorsichtshalber erstmal für elf Tage (zehn Tage Schlupfzeit plus eins) in einer Plastiktüte verschließen, um Läuse zu töten
  • Auch Kuscheltiere verschwinden bei uns für die elf Tage in die Plastiktüten, wo die Läuse nicht entwischen können und sterben. Ich habe aber noch nie etwas danach in den Tüten entdeckt. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Laus auf dem Teddy sitzt, ist sehr gering.
  • Dasselbe gilt für Autositze. Sollte doch eine Laus in den Autositz gefallen sein, überlebt sie maximal drei Tage ohne einen Wirt, daher ist Ansteckungsgefahr nach drei Tagen nicht mehr möglich. Ich sauge jedoch trotzdem bei jeder Kopflaus die Kindersitze aus.

 

Weitere, gute Infos zur Behandlung und Vermeidung von Kopfläusen findet ihr unter www.pediculosis-gesellschaft.de. Das ist immer meine erste Infoquelle.

 

Unsere Gastautorin Karolin weiß mittlerweile sehr gut, wie man lästige Kopfläuse wieder los wird und ist überglücklich, dass sie diese Phase bei den Kids endlich überstanden hat. Denn auch, wenn die kleinen Parasiten ungefährlich sind, ist das ewige Wäsche waschen, Reinigen und Finden der kleinen Spezi ziemlich nervenaufreibend.

Mein Kind hat Läuse – hilfe! Wie Du lästigen Kopfbewohnern den Kampf ansagst
2 / 5 Sternen
(1 Bewertungen)

Eltern

Eltern

Wer weiß besser über das Familienleben Bescheid, als Eltern selbst. So freuen sich unsere Gastautoren - waschechte Schreiberlinge mit Kids zwischen 0 und 12 Jahren - in ihren Texten spannende Familienthemen mit Dir zu teilen.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>