Heiraten mit Kindern: So wird es Dein schönster Tag

Richtig groß heiraten, wenn bereits Kinder da sind? Das ist zu anstrengend, meinst Du? Auf gar keinen Fall. Unsere Gastbloggerin Alexandra hat sich getraut und Du kannst das auch…

Wir haben sogar gleich zwei Jahre hintereinander mit Kind geheiratet und würden es immer wieder tun. Erst standesamtlich mit einem Kind und im darauffolgenden Jahr die kirchliche Hochzeit mit bereits zwei Kindern an der Hand. Für uns war es der schönste Tag in unserem Leben und dass unsere Kinder dabei waren, hat den Tag erst noch einmal mehr zu etwas ganz Besonderem gemacht. Es war unsere absolute Traumhochzeit und wir erinnern uns zusammen mit den Kinder gerne zurück.

Doch Du solltest ein paar Dinge beachten, wenn Du vorhast mit Kindern zu heiraten, um diesen Tag auch wirklich in vollen Zügen genießen zu können. Von unseren Erfahrungen, Tipps und Tricks erzähle ich Dir heute, damit auch Deine Hochzeit ein voller Erfolg wird.

Heiraten mit Kindern

Das solltest Du beachten, wenn Du mit Kindern heiratest:

1. Betreuung Deiner Kinder

Der allererste und wichtigste Punkt, ohne den gar nichts läuft, ist die Betreuung Deiner Kinder. Natürlich möchtest Du mit Deinen Kindern heiraten, aber trotzdem soll es ja der große Tag von Dir und Deinem zukünftigen Mann werden. Damit meine ich, dass es auf jeden Fall eine oder zwei Vertrauenspersonen geben muss, denen nicht nur Du sondern insbesondere Deine Kinder vertrauen können. Diese Person darf keine Unbekannte sein. Sie muss Deine Kinder gut kennen und Deine Kinder müssen diese Person mögen. Sie müssen sich von ihr wickeln, ins Bett bringen, anziehen und füttern lassen. In unserem Fall war es niemand aus der Familie sondern eine langjährige Freundin, die uns und die Kinder mindestens einmal in der Woche sieht und die sich mit allen Abläufen gut auskennt. Ist dieser Punkt geklärt, wird der Rest zur Nebensache.

 

2. Die Zeremonie

Je nach Alter und Charakter Deiner Kinder, ist es natürlich immer schön, wenn die eigenen Kinder Teil der Hochzeits-Zeremonie sind. Auf diese Weise ist es für das Brautpaar selbst ein absoluter Gänsehautmoment und auch Deine Kinder werden diesen Augenblick sicherlich nie wieder in ihrem Leben vergessen. Unser Sohn war mit gerade drei Jahren so weit, dass er die Ringe zum Altar bringen konnte und glaubt mir, dass hat er mit Stolz und geschwollener Brust getan. Denn auch wenn sie noch klein sind, die Kinder bekommen durchaus mit, dass dieser Tag ein ganz wichtiger Tag in Eurem Leben ist. Natürlich solltest Du diesen Gang zum Altar ein paar Mal mit Deinem Kind üben, damit ihm und auch Dir ein wenig die Nervosität genommen wird (bei mir war es so, dass ich mir selbst die meisten Gedanken gemacht habe und unser Sohn alles perfekt und zuckersüß gemeistert hat). Nach der kirchlichen Zeremonie haben einige Kinder unserer Gäste und auch unser eigener Sohn vor der Kirche Blüten gestreut. Wir durften als frisch vermähltes Paar durch ein Blütenmeer schreiten und am Ende unsere eigenen Kinder in die Arme schließen. Diesen Moment werde ich im Leben nicht vergessen.

 

3. Kleines Dankeschön für das Kind

Eine ganz besondere Geste gab es für unseren Sohn noch während der Zeremonie vom Pastor. Er hat als Dankeschön und als kleine Aufmerksamkeit für seine Mühen und seinen Mut ein Windrad vom Pastor geschenkt bekommen. Dieses Windrad steht heute noch bei uns im Haus und trägt eine ganz spezielle Bedeutung. Der Pastor wusste, dass mein Mann und ich uns in einer alten Mühle kennengelernt haben. Diese Geschichte hat er mit in seine Predigt eingebaut, unseren Gästen erzählt und hat daraufhin unserem Sohn dieses buntes Windrad geschenkt. So ergab alles einen Sinn und rundete die Zeremonie ab. Unser Sohn erinnert sich tatsächlich heute noch aufgrund des Windrads an den Moment unserer Trauung. Das finde ich unglaublich schön und ich bin mir sicher, wenn auch Du für Euer Kind eine Kleinigkeit in der Hand hast, als Dankeschön sozusagen, schafft dieser Moment eine ganz besondere Bindung.

 

4. Hochzeitsfotos

Nach der eigentlichen Trauung sind wir mit der ganzen Familie und allen Freunden zum Veranstaltungsort gefahren. Wir haben in einem Schloss gefeiert und während unsere Gäste schon auf uns anstoßen durften, haben wir uns ganz kurz davon geschlichen und (auch) mit unseren Kindern Fotos gemacht, die uns an diesen einzigartigen Tag erinnern sollten. Sie sollen auch unseren Kindern immer zeigen, wie schön es war, dass sie bereits an diesem Tag an unserer Seite waren und der wichtigste Teil waren und immer noch sind. Diesen Moment wollten wir unbedingt für die Ewigkeit festhalten.

 

5. Hochzeitsfeier

Uns war es wichtig nach einem richtig exzellenten Essen eine riesen große Feier zu haben. Eine Party, an die wir uns ein Leben lang erinnern. Und das hatten wir. Auch mit Kindern, ja. Natürlich nicht die ganze Nacht. Aber welches Kind kann schon behaupten, dass es bei der Hochzeitsfeier seiner Eltern beim Papa auf den Schultern getanzt hat. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, dass es einem von uns zu viel wurde oder eine Belastung gewesen wäre mit den Kindern. Ganz im Gegenteil. Ich bin froh, dass wir diesen Schritt zusammen gegangen sind. Und das haben wir einzig und allein unserer Familie und unserer guten Freundin zu verdanken, die die Kinder während der ganzen Zeit und auch in der Nacht betreut hat.

Was beachten bei der Wahl der Hochzeits-Location?

Bezüglich des Veranstaltungsortes musst Du unbedingt vor Deinem großen Tag alles im Detail absprechen. Wieviele Kinder sind insgesamt anwesend. Macht es Sinn einen extra Kindertisch aufzustellen mit einer zusätzlichen Person?

Du musst weiter an eine Wickelmöglichkeit denken, an einen Rückzugsort, falls es den Kindern doch einmal zu laut werden sollte. Wichtig sind auch Spielsachen, etwas zum Malen.

Das Hochzeitsmenü

Für das Hochzeitsmenü solltest Du ein entsprechendes Kindermenü einplanen, unter Umständen brauchst Du sogar noch einen Flaschenwärmer. Das sind aber alles Details, die Du im Vorfeld leicht klären kannst. Wenn das alles feststeht, kannst Du Dich völlig entspannt auf das Essen und auf die anschließende Feier einlassen. Während des Essens haben wir es so organisiert, dass unser Sohn, der bereits gut selbst essen konnte bei uns direkt am Tisch saß und unsere damals noch nicht einmal einjährige Tochter bei unserer Freundin saß, die sich um alles gekümmert hat. So hatten mein Mann und ich die Zeit das Essen und die Gespräche mit der Familie und unseren Freunden zu genießen und uns voll darauf einzulassen. Du musst kein schlechtes Gewissen haben. Es ist ein Abend, Euer Abend und am nächsten Tag hast Du Dein Kind wieder voll und ganz für Dich.

Nach dem Hochzeitsessen gab es bei uns ganz klassisch zunächst den Hochzeitstanz und daraufhin die große Party. Unsere Tochter ist nach dem Essen ins Reisebett gegangen, das dort in einem Zimmer aufgestellt wurde. Sie war so erschöpft von dem aufregenden Tag, dass sie absolut kein Problem damit hatte, dass einmal nicht die Mama sie ins Bett gebracht hat. Unser Sohn hat noch bis Mitternacht mit uns zusammen getanzt und diese Stunden werde ich nie im Leben vergessen. Wir haben mit gutem Gewissen gelacht, gefeiert und mit viel Freude die Nacht durchtanzt.

 

6. Die Hochzeitsnacht

Eine Hochzeitsnacht ist ausschließlich für das Brautpaar gedacht. Keine Kinder zwischen oder neben Dir und Deinem Mann. Die Nacht gehört Euch ganz alleine. Das ist wichtig und auch diesen Punkt solltest Du unbedingt im Vorfeld klären. Ob Ihr im Hotel, in einer anderen Stadt oder doch zu Hause feiert. Du solltest Dir in der Nacht keine Gedanken machen müssen, ob Deine Kinder jetzt gerade schlafen oder ein Fläschchen brauchen oder den Schnuller verloren haben. Das tust Du ab dem nächsten Tag dann wieder. Deine Kinder schaffen das. Sie werden schlafen, auch ohne das Mama und Papa ihnen eine Gute Nacht Geschichte erzählt oder das Fläschchen gegeben haben. Es ist eine Ausnahme. Und glaube mir, es klappt. Du musst Dich nur drauf einlassen und versuchen zu entspannen.

 

7. Der Morgen danach

Mit dem Morgen danach ist es ähnlich wie mit der Hochzeitsnacht. Du schläfst aus, mit Deinem Mann an Deiner Seite. Deine Kinder werden bestimmt eher wach sein als Du, aber sie sind sicher aufgehoben. Es muss ja nicht die gleiche Person sein. Vielleicht kann auch eine der Omas diesen Part übernehmen und Deine Kinder beschäftigen, bis Du soweit bist. Wir haben alle in einem Hotel geschlafen und das Schönste am nächsten Morgen war der Moment, als wir aus dem Hotelzimmer kamen, die Treppe in den Frühstücksraum gingen und unsere Kinder uns um den Hals fielen. Das ist Familie. Ein unglaublicher Moment und rückblickend kann ich sagen, dass es für uns alle ein unvergesslicher Tag war, an den wir alle mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurückdenken.

 

Hast Du noch Tipps zum Heiraten mit Kindern für uns? Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Alexandra Reges Leben

Unsere Gastbloggerin Alexandra sagt: Trau Dich, heirate mit Kind! Denn ihre Hochzeitsfeier mit ihren Kindern hat den Tag nochmal doppelt besonders gemacht. Weitere tolle Tipps und Geschichten aus dem Leben einer Vierfach-Mama findest Du auf ihrem Blog Reges Leben.

Heiraten mit Kindern: So wird es Dein schönster Tag
4.67 / 5 Sternen
(21 Bewertungen)

Blogger

Blogger

Was ist los in Deiner Stadt? Was im Netz? Und was in Deiner Gedankenwelt? Unsere Gastblogger erzählen es Dir. Das Rezept für zuckerfreien Kuchen, spannende Freizeitaktivitäten und Kolumnen über das Elternsein.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilfreiche "Tags" HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>