Happy Toys – eine Erfolgsgeschichte

Happy Toys wurde Ende der 1990er Jahre von Jana Blaschka in Rostock als Merchandising Unternehmen gegründet. Was mit einer kleine Produktpalette von Fanartikeln der damals angesagten Serien und Comicfiguren begann, wuchs rasch zu einem großen Unternehmen an.

Immer mehr Kunden und Kundinnen nutzten die Möglichkeit über das Internet Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke für ihre Lieben zu bestellen. Gerade der Vorteil, dass hier auch spezielle Wünsche der Kinder und Jugendlichen zu erfüllen waren, machte den Online-Shop beliebt. Nicht nur Kunden aus Deutschland nutzten den Happy Toys Online-Shop, sondern auch Bestellungen aus Österreich, der Schweiz und sogar Japan gingen ein.

Happy Toys

Eine umfangreiche Produktpalette

Die Produktpalette von HAPPY TOYS umfasst Accessoires von A-Z rund um das Thema Serien, Filme, Geschichten, Spielzeug und Kleidung für den Nachwuchs. Den Shop kann man auf verschiedene Art und Weise durchstöbern: Je nachdem, ob man etwas Spezielles sucht oder sich erst inspirieren lassen möchte.

Unter dem Button „Themenwelten“ verbergen sich Oberbegriffe wie „Kino Helden“, „Walt Disney“, „Sport“ oder „TV-Lieblingsstars“. Entsprechend finden Sie hier eine Auswahl rund um’s Thema. Dies können Kostüme der Lieblingshelden sein oder auch alles rund um den perfekten Kindergeburtstag, natürlich verziert mit den Lieblingen Ihrer Kleinen.

Man kann auch den Button „Produktwelten“ anwählen und dann gezielt nach „Kleidung“, „Alles für die Schule“, „Bücher & DVD‘s“ oder auch „Spielwaren“ suchen. Wissen Sie bereits genau, was sich das zu beschenkende Kind wünscht, können Sie über den „Produktfinder“ gezielt nach dem Gewünschten suchen. Hier wird dann der gesamte Online-Shop im Schnelldurchlauf nach dem Passenden durchsucht.

Sind Sie auf Schnäppchen-Jagd, sind unter „SALE“ die aktuellen Preishits von Happy Toys zu entdecken. Und natürlich dürfen auch die Fanartikel zu den aktuellen Trends nicht fehlen: unter „Neuheiten“ sind die aktuellen Favoriten zu bewundern!

Kinder spielen mit Spielzeug

Preiskategorien – für den großen und kleinen Geldbeutel

Happy Toys hat für jeden Anlass und auch jeden Geldbeutel etwas zu bieten: So gibt es von bunten Trinkhalmen und Wimpelketten für den besonderen Kindergeburtstag – bis hin zu hochwertigen Schlaf- und Wohnaccessoires und Schmuck – Produkte in jedem Preissegment.

Eines der hochwertigsten und wertvollsten Artikel ist wohl „Der eine Ring“ in Gold von „Herr der Ringe“, der sicherlich ein tolles Geschenk und Must-Have für jeden echten Herr-der-Ringe-Fan darstellt.

Zusätzlicher Service

Besuchen Sie Happy Toys 24 Stunden im Internet auf happytoys.de – auch als mobile Version erreichbar! Per Newsletter erhalten Sie Informationen über aktuelle Neuheiten und Schnäppchen und sind immer bestens informiert. Und auch auf facebook finden Sie HAPPY TOYS und können sich mit anderen Usern austauschen.

Fragen zu Produkten und Bestellungen können über das Kundentelefon, per E-Mail oder über ein Kontaktformular direkt ans Team von HAPPY TOYS gerichtet werden.

Die SSL-verschlüsselte Seite bietet bestmögliche Sicherheit für Ihre Daten. Für die Zahlung der von Ihnen gewählten Artikel gibt es mehrere Möglichkeiten: bequem per Kreditkarte, PayPal oder Sofort-Überweisung oder auch per Vorkasse oder Nachnahme. Geliefert werden die Waren vom zuverlässigen Partner DHL.

Kinderspielwaren und Babyspielzeug toller Marken wie Haba, Käthe Kruse oder Sterntaler findest du ganzjährig stark reduziert bei uns im Outlet. Du sparst dabei immer bis zu 80% gegenüber der UVP der Hersteller auf viele große Markenhersteller von Kinderspielwaren und Babyspielzeug.

Hier könnt ihr Euch kostenlos für die Verkaufsaktionen anmelden
und erhaltet dann per Mail Bescheid, sobald wir die Marke Eurer Wahl im Angebot haben.



Zehenschuhe – Schuhe wie barfuß

Sie sind leicht, sehen gewöhnungsbedürftig aus und viele schwören auf ihren Nutzen: Die Rede ist von Zehenschuhen, deren wichtigste, charakteristische Eigenschaft, Kammern für jeden einzelnen Zeh sind. Eben wie ein Handschuh, nur für die Füße.

Sportler trägt Zehenschuhe

Entstehung des Trends

Die Entwicklung der Zehenschuhe entstand aus der Barfußbewegung. Dieser Trend fand bereits in den 90er Jahren großen Anhang und führte letztendlich dazu, dass der italienische Outdoor Hersteller „Vibram“ 1999 begann, die Zehenschuhe zu entwickeln.

Vibram war bis dahin dafür bekannt, Sohlen aus einem abriebfesten Gummi herzustellen, die dann in Wanderschuhen Verwendung fanden. Eigene Modelle gab es nicht. 2006 kam das erste marktfähige Produkt namens „Vibram Five Fingers“ auf den Markt. Dadurch wurde Vibram zum Hersteller kompletter Zehenschuhe und hat den Trend der Barfußschue angestoßen, dem heute eine große Anhängerschaft folgt. Für das italienische Unternehmen eine Erfolgsgeschichte.

Nutzen und Vorteile der Five Finger Shoes

Zum einen erhalten die einzelnen Zehen in den Zehenschuhen viel Bewegungsfreiheit, was bei herkömmlichen Schuhen nicht möglich ist. Somit kann das Gewicht besser ausbalanciert werden und die Zehen können zum „greifen“ genutzt werden, was eine höhere Stabilität verspricht.

Zum anderen ist die spezielle Vibram-Sohle sehr dünn, so dass der Träger den Untergrund spürt und das Gewicht nicht abgefedert wird. Trotzdem verspricht der Hersteller aber eine hohe Stabilität. Der große Vorteil: Das Gefühl ähnelt sehr dem Barfußlaufen, der Fuß wird aber dennoch geschützt und es kommt nicht zu Verletzungen durch Steine oder sogar Glasscherben.

Neben dem besseren Bodengefühl, wird vor allem die Muskulatur stärker beansprucht und es kommt automatisch zu einem aufrechteren Gang. Vor allem bei Kindern soll es möglich sein, Fehlstellungen vorzubeugen und für einen gesunden Laufstil im Alter zu sorgen. Bei Erwachsenen fällt dieser Effekt deutlich kleiner aus, da oftmals über Jahrzehnte der falsche Gang gefördert wurde. Dennoch kann es hier zu positiven Effekten kommen.

Durch die Schuhe wird der sogenannten „Ballengang“ begünstigt, der dafür sorgt, dass Gelenke weniger beansprucht werden. Das kommt vor allem durch eine verkürzte Schrittfolge und führt so zu geringeren Schlägen auf die Knochen. Dies wurde bereits durch Studien bewiesen und damit ist der Nutzen der Zehenschuhe nicht von der Hand zu weisen. Vor allem in Kombination mit normalen Schuhen, ist gegen eine Nutzung nichts einzuwenden.

wanderndes Paar trät Zehenschuhe

Die Entwicklung zum Laufschuh

Die Zehenschuhe entwickelten sich im weiteren Verlauf zu ernstzunehmenden Laufschuhen. Während die Industrie herkömmlicher Laufschuhe durch aufwendige Marketingkampagnen Wunder durch neue Technologien versprach, blieb der tatsächliche Erfolg meist auf der Strecke. Hinzu kommt, dass die meisten Hobbyläufer eine schlechte Lauftechnik aufweisen. Stützen und aufwändige Techniken in Laufschuhen versuchen dieses Defizit auszugleichen.

Wozu es durch herkömmliche Laufschuhe aber auch kommt, ist, dass viel Kraft im Schuh verloren geht. Durch die Zehenschuhe entstehen daher offensichtliche Vorteile. Die dünne Sohle sorgt dafür, dass die Kraftübertragung direkt in den Boden geht, also nicht im Schuh abgefedert wird. Außerdem sollen die Zehenschuhe den Laufstil ökonomisieren, da Defizite durch einen natürlicheren Stil ausgeglichen werden. Dadurch, dass die Schuhe nicht federn, werden außerdem die Muskeln stärker beansprucht, was zu einer besseren Kraftentwicklung führt.

Orthopäden bezweifeln Effekte

Orthopäden stehen den Zehenschuhen oftmals skeptisch gegenüber und behaupten, dass die Art des Laufens bei ausgewachsenen Menschen nur bedingt verbesserbar ist. Es lässt sich aber dennoch nicht von der Hand weisen, dass eine stärkere Muskelbeanspruchung stattfindet und das führt zu einer gesünderen Belastung der Fußgelenke.

Dies macht den Schuh als einziges Trainingsmittel, oder in Kombination mit normalen Schuhen, zu einem lohnenswerten Trainingsgerät. Die Schuhe sind außerdem dafür ausgelegt, barfuß getragen zu werden. Jedoch kann es hier in der ersten Phase zu schmerzhaften Blasen kommen. Doch auch dafür gibt es in Form von Zehensocken mittlerweile eine einfache Lösung.

joggendes Paar

Die wichtigsten Hersteller

Ein Hersteller wurde mit Vibram bereits angesprochen und dabei handelt es sich auch um die Marke, mit der größten Produktvielfalt. Die Produkte reichen von Wanderschuhen, über Laufschuhe bis hin zu Freizeitmodellen. Doch auch andere Hersteller haben diesen Trend aufgegriffen.

Dazu gehören beispielsweise Adidas oder Fila, die Produktvielfalt ist jedoch deutlich eingeschränkter. Es gibt zwar viele weitere Hersteller für Barfußschuhe, diese werden aber größtenteils ohne Zehenkammern hergestellt. Wer also echte Zehenschuhe haben möchte, kommt um Vibram kaum herum.

Preisspannen

Die Fiver Finger Shoes von Vibram kosten etwa zwischen 70 und 180 Euro und sind damit zwar kein günstiger Spaß, vergleicht man die Preise jedoch mit normalen Wander- oder Sportschuhen bekannter Marken, handelt es sich hier eher um eine überschaubare Preisspanne. Sogar das Spazierengehen wird durch diese Schuhe zu einem Erlebnis und könnte vielen Menschen Freude an der Bewegung bereiten.