Ecco Die Stimme meiner Mutter
Ecco Die Stimme meiner Mutter

Ecco

Die Stimme meiner Mutter

22,00 €

inkl. MwSt.

onesize

kostenloser Versand

Lieferzeitraum:

30.09.2022 - 01.10.2022

Versand durch: preigu

6.2 Mio.
Pakete pro Jahr

Große
Markenauswahl

Sichere
Bezahlung

Produktinformation

WDR3 Tonart sagt: »Eine sensible Reflektion über den Preis der Perfektion.«das Orchester sagt: » [...] Roman, der sich dem Phänomen Maria Callas auf ebenso ungewöhnliche wie unterhaltende Weise annähert.«Die Rheinpfalz sagt: »Eva Baronsky erzählt mit Respekt vor den historischen Figuren eine ganz eigene, von der Realität manchmal losgelöste, bewegende Geschichte.«Rhein-Neckar-Zeitung sagt: »Dabei entwirft der glänzend erfundene Als-ob-Roman ein farbenreiches, psychologisch schlüssiges Bild der Beteiligten.«BNN Badische Neueste Nachrichten sagt: »Das liest sich unterhaltsam und ist getragen von ehrfürchtigem Respekt vor der großen Künstlerin«NDR Kultur sagt: »Das Buch insgesamt ist so stark.«NDR Kultur sagt: »Ein literarischer Resonanz-Roman für diese besondere Stimme.«Berliner Morgenpost sagt: »Kurzweilig und mit ironisch liebevollem Blick auf ihre Protagonisten.«BR Klassik sagt: »Dieses Buch ist ein Lesegenuss, weil es brillant geschrieben ist und betörende Bilder schafft.«AUTOR: Eva BaronskyEva Baronsky, 1968 geboren und aufgewachsen im Rheingau, studierte Innenarchitektur und Marketingkommunikation und war unter anderem als Journalistin, Marmeladenverkäuferin, Grafikerin und Kommunikationsberaterin tätig. Mittlerweile schreibt sie Romane, Theaterstücke, Libretti und Essays. Für ihren Debütroman Herr Mozart wacht auf, der sich über hunderttausend Mal und in zehn Länder verkaufte, wurde sie mit dem Hölderlin-Förderpreis ausgezeichnet.»Und Triumphe waren – das hatte sie in ihrem Leben gelernt – ein guter Ersatz für die Liebe.«

1959 hat die Karriere von Maria Callas ihren Zenit längst überschritten, als sie in Monte Carlo an Bord der Christina geht, der legendären Luxusyacht des griechischen Milliardärs Aristoteles Onassis. Drei Wochen dauert die Kreuzfahrt über die Ägäis bis nach Istanbul, und danach ist nichts wie zuvor. Maria Callas, die amerikanisch-griechische Opernsängerin, die sich aus eigener Kraft ganz an die Spitze gearbeitet hat, findet in Onassis zum ersten Mal einen Mann, dem sie ihre verletzliche Seite zeigen kann. Ungeachtet ihrer Ehepartner, die ebenfalls an Bord sind, werden sie ein Paar – ein Skandal, auf den sich die Presse sofort stürzt.

Ein Roman, der dem Menschen hinter der Maske der Maria Callas zum ersten Mal gerecht wird, denn der Erzähler, ihr ungeborener Sohn Omero, kennt sie wie kein anderer.

»Kurzweilig und mit ironisch liebevollem Blick auf ihre Protagonisten.« Berliner Morgenpost, 08.08.2021

»Dieses Buch ist ein Lesegenuss, weil es brillant geschrieben ist und betörende Bilder schafft.« BR Klassik, 24.08.2021

»Das Buch insgesamt ist so stark.« »Ein literarischer Resonanz-Roman für diese besondere Stimme.« NDR Kultur, 27.08.2021

»Und Triumphe waren - das hatte sie in ihrem Leben gelernt - ein guter Ersatz|für die Liebe.«|1959 hat die Karriere von Maria Callas ihren Zenit längst überschritten, als|sie in Monte Carlo an Bord der Christina geht, der legendären Luxusyacht des|griechischen Milliardärs Aristoteles Onassis. Drei Wochen dauert die|Kreuzfahrt über die Ägäis bis nach Istanbul, und danach ist nichts wie zuvor.|Maria Callas, die amerikanisch-griechische Opernsängerin, die sich aus|eigener Kraft ganz an die Spitze gearbeitet hat, findet in Onassis zum ersten|Mal einen Mann, dem sie ihre verletzliche Seite zeigen kann. Ungeachtet ihrer|Ehepartner, die ebenfalls an Bord sind, werden sie ein Paar - ein Skandal,|auf den sich die Presse sofort stürzt.|Ein Roman, der dem Menschen hinter der Maske der Maria Callas zum ersten Mal|gerecht wird, denn der Erzähler, ihr ungeborener Sohn Omero, kennt sie wie|kein anderer.»Und Triumphe waren - das hatte sie in ihrem Leben gelernt - ein guter Ersatz für die Liebe.«

1959 hat die Karriere von Maria Callas ihren Zenit längst überschritten, als sie in Monte Carlo an Bord der Christina geht, der legendären Luxusyacht des griechischen Milliardärs Aristoteles Onassis. Drei Wochen dauert die Kreuzfahrt über die Ägäis bis nach Istanbul, und danach ist nichts wie zuvor. Maria Callas, die amerikanisch-griechische Opernsängerin, die sich aus eigener Kraft ganz an die Spitze gearbeitet hat, findet in Onassis zum ersten Mal einen Mann, dem sie ihre verletzliche Seite zeigen kann. Ungeachtet ihrer Ehepartner, die ebenfalls an Bord sind, werden sie ein Paar - ein Skandal, auf den sich die Presse sofort stürzt.

Ein Roman, der dem Menschen hinter der Maske der Maria Callas zum ersten Mal gerecht wird, denn der Erzähler, ihr ungeborener Sohn Omero, kennt sie wie kein anderer.

»Kurzweilig und mit ironisch liebevollem Blick auf ihre Protagonisten.« Berliner Morgenpost, 08.08.2021

»Dieses Buch ist ein Lesegenuss, weil es brillant geschrieben ist und betörende Bilder schafft.« BR Klassik, 24.08.2021

»Das Buch insgesamt ist so stark.« »Ein literarischer Resonanz-Roman für diese besondere Stimme.« NDR Kultur, 27.08.2021

Baronsky, EvaEva Baronsky, 1968 geboren und aufgewachsen im Rheingau, studierte Innenarchitektur und Marketingkommunikation und war unter anderem als Journalistin, Marmeladenverkäuferin, Grafikerin und Kommunikationsberaterin tätig. Mittlerweile schreibt sie Romane, Theaterstücke, Libretti und Essays. Für ihren Debütroman Herr Mozart wacht auf, der sich über hunderttausend Mal und in zehn Länder verkaufte, wurde sie mit dem Hölderlin-Förderpreis ausgezeichnet.Über den Autor

Eva Baronsky, 1968 geboren und aufgewachsen im Rheingau, studierte Innenarchitektur und Marketingkommunikation und war unter anderem als Journalistin, Marmeladenverkäuferin, Grafikerin und Kommunikationsberaterin tätig. Mittlerweile schreibt sie Romane, Theaterstücke, Libretti und Essays. Für ihren Debütroman Herr Mozart wacht auf, der sich über hunderttausend Mal und in zehn Länder verkaufte, wurde sie mit dem Hölderlin-Förderpreis ausgezeichnet.

Klappentext

»Und Triumphe waren - das hatte sie in ihrem Leben gelernt - ein guter Ersatz für die Liebe.«

1959 hat die Karriere von Maria Callas ihren Zenit längst überschritten, als sie in Monte Carlo an Bord der Christina geht, der legendären Luxusyacht des griechischen Milliardärs Aristoteles Onassis. Drei Wochen dauert die Kreuzfahrt über die Ägäis bis nach Istanbul, und danach ist nichts wie zuvor. Maria Callas, die amerikanisch-griechische Opernsängerin, die sich aus eigener Kraft ganz an die Spitze gearbeitet hat, findet in Onassis zum ersten Mal einen Mann, dem sie ihre verletzliche Seite zeigen kann. Ungeachtet ihrer Ehepartner, die ebenfalls an Bord sind, werden sie ein Paar - ein Skandal, auf den sich die Presse sofort stürzt.

Ein Roman, der dem Menschen hinter der Maske der Maria Callas zum ersten Mal gerecht wird, denn der Erzähler, ihr ungeborener Sohn Omero, kennt sie wie kein anderer.

»Kurzweilig und mit ironisch liebevollem Blick auf ihre Protagonisten.« Berliner Morgenpost, 08.08.2021

»Dieses Buch ist ein Lesegenuss, weil es brillant geschrieben ist und betörende Bilder schafft.« BR Klassik, 24.08.2021

»Das Buch insgesamt ist so stark.« »Ein literarischer Resonanz-Roman für diese besondere Stimme.« NDR Kultur, 27.08.2021

- Autor: Eva Baronsky

- Medium: Buch

- Einband: Gebunden

- Verlag / Hersteller: Ecco

- Erscheinungsjahr: 2021

- Sprache: Deutsch

- Seiten: 398

- Maße: 192 x 126 x 32 mm

- ISBN-13: 9783753000053

- ISBN-10: 3753000051

Maße

- Breite: 126 mm

- Höhe: 32 mm

- Länge: 192 mm